11.10.2014, 16:30 Uhr

26 neue Feuerwehr-Einsatzmaschinisten im Bezirk Mistelbach

Stationsbetrieb - die Tragkraftspritze - Inspektion durch Ausbildungschefs Markus Schuster und Johann Wanderer
Ladendorf: Feuerwehrplatz | LADENDORF (10. und 11.10.2014) – An den vergangenen Tagen stellten sich 24 Feuerwehrmänner aus dem Bezirk der umfangreichen theoretischen und praktischen Ausbildung zum Einsatzmaschinisten. Dabei wurden neben dem Verkehrsrecht, den allgemeinen Aufgaben des Maschinisten auch Gerätekunde und die Berechnung der Löschwasserbeförderung im Lehrsaal erarbeitet. Im Stationsbetrieb wurde die praktische Arbeit mit verschiedenen Tragkraftspritzen und Einbaupumpen vorgeführt und ausprobiert, aber auch die Bedienung von Stromerzeugern, Seilwinden und hydraulischen Rettungsgeräten durchgenommen. Im Rahmen einer Abschlussübung wurde das Erlernte nochmals gefestigt und eine kurze Relaisleitung bei der Ladendorfer Kläranlage verlegt. Bei der abschließenden Erfolgskontrolle konnte von allen das Ausbildungsziel erreicht werden.

Die Feuerwehren des Bezirkes Mistelbach verfügen über sehr gute, moderne Ausrüstung. Umso wichtiger ist es, die Bedienung dieser Einsatzgeräte zu beherrschen. Das Bezirksfeuerwehrkommando Mistelbach führt bereits seit 4 Jahren die Ausbildung zum Einsatzmaschinisten in Ladendorf durch. Der Maschinist ist im Einsatz sowohl als Kraftfahrer, der damit die Gesamtverantwortung für die sichere Fahrt zum Einsatzort hat, als auch als Cheftechniker für alle technischen Geräte im und am Fahrzeug zuständig.

Bezirksfeuerwehrkommandant Karl Graf dankte im Rahmen des Modulabschlusses seinem Ausbildungsleiter Markus Schuster den Kursteilnehmern und den 16 Ausbildern für die Teilnahme an der Ausbildungsveranstaltung und die damit gut investierte Zeit im Feuerwehrdienst. „Bei der Einsatzmaschinistenausbildung werden die Grundlagen der Arbeit des Maschinisten vermittelt, die praktische Umsetzung des Erlernten und die Weitergabe des Wissens an die Feuerwehrmitglieder erfolgt in den einzelnen Feuerwehren. Damit wird sichergestellt, dass die individuelle Geräteausstattung der Feuerwehren in der laufenden Feuerwehrausbildung eingebunden wird.“, schloss Abschnittsfeuerwehrkommandant Markus Schuster das Ausbildungsmodul ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.