15.10.2014, 10:31 Uhr

BORG-Projekt mit der Neuen Oper Wien

(Foto: Armin Bardel/Gerhard Peyrer/Neue Oper Wien)
Bereits über zwei Jahre läuft die Partnerschaft des BORG Mistelbach mit der jungen oper wien. Im Rahmen dieser von KulturKontaktAustria geförderten Zusammenarbeit befasste sich die Instrumentalklasse7D mit ihrer Musikprofessorin Astrid Krammer und Axel Petri-Preis, dem Dramaturgen der Neuen Oper Wien, mit einer modernen Oper über einen antiken Stoff. Innerhalb eines mehrtägigen Workshops kam der Intendant Walter Kobera gemeinsam mit seinen “Profis” für Gesang, Orchester, Maske, Bühne bzw. Kostüm an die Schule und die SchülerInnen bekamen einen guten Einblick in die Entstehung einer Operninszenierung. Dann ging es – unterstützt von einer Komponistin – selbst ans Komponieren und Einstudieren, denn alle SchülerInnen dieser Klasse spielen mindestens ein Instrument.

Anschließend wurde eine Szene der Oper Orest in einer eigenen 7D-Version inszeniert, unterstützt von Regisseur Leonard Prinsloo. Als krönenden Abschluss durften die Jugendlichen diese Szene dann Anfang Oktober beim Produktionsfest im Probenraum der Neuen Oper Wien aufführen, im Beisein aller KünstlerInnen der Originalproduktion sowie von Dir. Isabella Zins, die sich von der Darstellungskunst der SchülerInnen beeindruckt zeigte. Auch Intendant Kobera lobte die SchülerInnen, vor allem den Darsteller des tragischen antiken Helden Orest in der BORG-Version, Michael Starnberger. Ein Besuch der Oper “Orest” sowie eine Bühnenführung werden das gelungene Projekt Ende Oktober beenden und den jungen Leute wohl noch lange in Erinnerung bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.