06.11.2016, 20:43 Uhr

Das Schauerkreuz von Bullendorf!

Im Jahr 1898 gingen über Teile des Weinviertels heftige Unwetter mit Schauer und Hagel nieder. Dadurch wurde ein Großteil der damaligen Ernte vernichtet als auch Häuser und Wirtschaftsgebäude stark beschädigt.

Bullendorf in der Marktgemeinde Wilfersdorf wurde durch dieses Unwetter ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.

Nach den Sanierungs- und Wiederaufbauarbeiten ihrer Gebäuden und Stadeln hat sich der Großteil der damals bäuerlichen Bevölkerung dazu entschieden ein „Schauerkreuz“, welches an das verheerende Unwetter erinnern soll, zu errichten.

Im Jahr darauf wurde dieses Vorhaben umgesetzt. Seither pilgert die Ortsbevölkerung jährlich einmal im Zuge der Schauerprozession zu diesem „Schauerkreuz“, welches im nordöstlichen Freiland von Bullendorf nächst dem ehemaligen Ziegelofen aufgestellt ist.

Der Kultur- und Verschönerungsverein von Bullendorf hat sich dem Kreuz angenommen und hat es im Laufe der vielen Jahre dreimal generalsaniert.

So arbeiteten in den vergangenen Wochen wiederum einige Mitglieder des Kultur- und Verschönerungsvereines von Bullendorf daran, diese Gedenkstätte das - Schauerkreuz von Bullendorf, im neuen Glanz erscheinen zu lassen!

Ein großes Dankeschön gebührt dem Kultur- und Verschönerungsverein von Bullendorf und seinen vielen freiwilligen Helfern, welche sich zur Aufgabe gemacht haben, derartige Denkmäler nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und für die Nachwelt, unsere Kinder und Kindeskinder, zu halten – Danke!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.