09.10.2014, 14:04 Uhr

Die Tage des Offenen Ateliers

Ruthammer (Foto: Niederösterreich-Werbung)

Am 18. und 19. Oktober öffnen rund 748 Ateliers, Galerien, Studios und Werkstätten ihre Pforten.

Über 1,5 Millionen Kultur- und kunstaffine Gäste verzeichnete Niederösterreich im letzten Jahr. Neben dem prachtvollen Kulturerbe sorgt eine dichte Veranstaltungsszene für reichlich Vielfalt. Eine hervorragende Gelegenheit Künstlern über die Schulter zu blicken, bieten die Tage der offenen Ateliers am 18. und 19. Oktober, wo über 1.250 Kunstschaffende beim kreativen Schaffensprozess zu beobachten sind.
„Die Tage der offenen Ateliers bieten die perfekte Gelegenheit, auf entspannte Weise mit Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen“, sagt Tourismuslandesrätin in Petra Bohuslav und ergänzt: „Projekte dieser Art beleben unser reichhaltiges Kulturangebot sowie den Tourismus und tragen in hohem Maße dazu bei, das Bild Niederösterreichs als attraktives Reiseland zu festigen.“
Niederösterreichs größte Kunstausstellung. Rund 1.250 Kunstschaffende sind bei dem Projekt „Tage der offenen Ateliers“ involviert. Seit Projektstart vor 11 Jahren wurden bei der Veranstaltung rund 520.000 Gäste registriert. Im Rampenlicht der größten Kunstausstellung Niederösterreichs stehen dabei Malerei, Grafik, Bildhauerei und Fotografie sowie Film, Modedesign, Textil-, Schmuck- und Schmiedekunst. Man kann neue Werke kennen lernen, beim kreativen Schaffensprozess der Künstler dabei sein und so einen sehr persönlichen und intensiven Zugang zur Kunst erleben. Kooperation mit Nachbarländern.
Die “Tage der offenen Ateliers“ in Niederösterreich finden in Abstimmung mit jenen in Oberösterreich und den tschechischen Bundesländern Südböhmen, Vysočina und Südmähren statt. Übersichtlich aufgelistet und sortiert findet man Niederösterreichs Tage der offenen Ateliers auch auf: www.veranstaltungen.niederoesterreich.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.