31.10.2017, 00:00 Uhr

"Du darfst leider nicht aussteigen, Dorfkind"

Der 7553 fährt durch die Katastralgemeinden, darf dort aber nicht halten.

Die gelebte Praxis war für alle zufriedenstellend. Allerdings nicht versicherungstechnisch abgedeckt.

MISTELBACH (ks). Maturanten des Gymnasiums Laa können sich nicht erinnern, dass es einmal anders gewesen sein soll. Der Bus der Linie 7553 mit Kurs 924, der auf seinem Weg von Laa nach Mistelbach durch Frättingsdorf, Hörersdorf und Siebenhirten fährt, bleibt dort auch stehen und ließ die Kinder bei regulären Stationen aussteigen. Seit rund einer Woche ist das anders. Jetzt ist es eine Nonstop-Linie. Aufgebrachte Eltern, fragten beim VOR nach. Die Antwort überraschte: Die Stationen dürfte es gar nicht geben. Es war dem guten Willen einiger Buslenker zu verdanken, dass die Kinder in ihren Heimatdörfern auch aussteigen konnten. Denn diese Route dient dazu, "die Kinder aus Mistelbach direkt und schnellstmöglich nach Hause zu bringen". Die Siebenhirtnerin Christiane Gahr, die zwei Töchter im Laaer Gymnasium hat, ärgert das 2-Klassen-Denken: "Die Stadtkinder kommen rasch nach Hause, aber die Dorfkinder sollen eine halbe Stunde länger durch die Gegend tingeln." Verkehrsstadtrat Peter Harrer will sich nun in die Gespräche des VOR mit Dr. Richard einklinken. Dort wird mit Hochdruck an einer zufriedenstellenden Lösung gearbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.