01.10.2017, 08:17 Uhr

Einladung zum Frühstück mit Mistelbachs Bäuerinnen in Ladendorf

Wann? 08.10.2017 09:30 Uhr

Wo? Pfarrkirche, 2126 Ladendorf AT
Mmmmh - das Frühstück im Gemeindezentrum Ladendorf nach der Heiligen Messe wird munden. (Foto: Bäuerinnen Mistelbach)
Ladendorf: Pfarrkirche |

Wer Lebensmittel einkauft, trägt eine hohe Verantwortung und stimmt letztlich tagtäglich darüber ab, welche Art von Landwirtschaft Zukunft hat.

Um die Konsumentinnen und Konsumenten beim Einkauf regionaler Lebensmittel zu unterstützen, informieren die Bäuerinnen bereits seit 2008 im Rahmen der Aktionstage „Nachhaltiges Genießen mit den Bäuerinnen“.

Die Bäuerinnen des Bezirkes Mistelbach laden herzlich zum Aktionstag am Sonntag, 8. Oktober 2017, 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Ladendorf.
Die Hl. Messe, gestaltet von den Bäuerinnen, feiern wir gemeinsam.
Anschließend laden wir zum Frühstück ins Gemeindezentrum Ladendorf.
Die Bäuerinnen freuen sich auf sich auf zahlreichen Besuch!


Aktionstag der Bäuerinnen – Qualität hat einen Namen
Die Erwartungen der Konsumentinnen und Konsumenten im Hinblick auf Qualität und Regionalität von Lebensmitteln werden immer höher, das Grundwissen über Produktion und Verarbeitung allerdings geringer. So führt jeder Lebensmittelskandal zu Verunsicherungen und Vertrauensverlusten in die bäuerlichen Lebensmittel, auch wenn diese gar nicht betroffen sind.

Die Bäuerinnen können der Gesellschaft authentisch und glaubwürdig den Wert, der von ihnen erzeugten qualitativ hochwertigen Lebensmittel näher bringen. Daher engagieren sich die Bäuerinnen das ganze Jahr über für die regionalen Lebensmittel und machen Aufklärungsarbeit direkt bei den Konsumentinnen und Konsumenten. Anlässlich des Weltlandfrauen- bzw. Welternährungstages am 15. und 16. Oktober findet die

Schwerpunktaktion „Nachhaltiges Genießen mit den Bäuerinnen“ unter dem Motto „Bewusst einkaufen - Qualität hat einen Namen" statt.

Durch die Aktionstage wollen die Bäuerinnen den Konsumentinnen und Konsumenten folgende Botschaften mitgeben:
Saisonale Lebensmittel aus der Region bedeuten mehr Genuss, Frische und wertvolle Inhaltsstoffe
Bewusstes Einkaufen und Essen ist ein aktiver, persönlicher Beitrag jedes Einzelnen zum Klimaschutz

Lebensmittelkennzeichnung und Gütezeichen
Lebensmittel – speziell verpackte Lebensmittel – müssen gekennzeichnet sein, damit der Konsument weiß, was sich überhaupt in der Verpackung befindet, welche Zutaten es enthält, wie lange es haltbar ist oder wie groß der Inhalt ist.

In Österreich sind unter anderen das AMA-Gütesiegel, das AMA-Biosiegel und das EU-Bio-Logo behördlich genehmigt. Auch das Siegel „Gutes vom Bauernhof“ steht für qualitätsvolle bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe.

AMA-Gütesiegel – das Zeichen für gute Lebensmittel aus Österreich
Durch konstante Aufbau- und Informationsarbeit genießt das AMA-Gütesiegel nicht nur sehr hohe Bekanntheit (98 %), sondern auch Glaubwürdigkeit (70 %). Gerade durch die Skandale in den letzten Jahren (z.B. Pferdefleisch, Dioxin, EHEC) hat es sich als Wegweiser zu hochwertigen Lebensmitteln mit strenger Kontrolle bewährt.

Das AMA-Gütesiegel ist das Ursprungs- und Gütezeichen der AMA. Das Gütesiegel kann für alle Lebensmittel vergeben werden, wenn die Richtlinien und Bestimmungen für eine Vergabe eingehalten werden. Das AMA-Gütesiegel baut auf folgende drei Säulen auf:
Ausgezeichnete Qualität
Nachvollziehbare Herkunft
Unabhängige Kontrollen

AMA-Biosiegel
Nur Lebensmittel, die den Anforderungen der AMA-Biosiegel-Richtlinie entsprechen, werden damit ausgezeichnet. Sie erfüllen höhere Qualitätsanforderungen als nach den gesetzlichen Bio-Standards vorgesehen. Dem AMA-Biosiegel liegt – wie dem AMA-Gütesiegel - ein stufenübergreifendes Qualitätssicherungs- und Kontrollsystem zugrunde. Das AMA-Biosiegel ist neben dem EU-Biologo das einzige behördliche Siegel für Bio-Lebensmittel.

Gutes vom Bauernhof
„Gutes vom Bauernhof“ ist die österreichweite Dachmarke für qualitätsvolle, bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe. Die Dachmarke „Gutes vom Bauernhof“ steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau. Mit dem Qualitätsprogramm „Gutes vom Bauernhof“ garantieren rund 1.600 Direktvermarkter aus ganz Österreich die Herkunft ihrer Produkte von ihrem Bauernhof, sowie hohe Qualität, Frische und Sicherheit.

Eva Weigl Bezirksbäuerin v. Mistelbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.