07.10.2014, 11:17 Uhr

Feuerwehren zu Geisterfahrerunfall auf A5 alarmiert

(Foto: Richard Krammer, FF Schrick)
Schrick: Feuerwehr | SCHRICK (07.10.2014) - Die Freiwilligen Feuerwehren Schrick und Martinsdorf wurden am 7. Oktober um 0:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall zum Ausbauende der A5 alarmiert. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die FF Schrick mit 3 Fahrzeugen (KRF-S, RLF und Last) zum Einsatzort aus. Nach dem Absichern der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes wurde von der Autobahnpolizei die Richtungsfahrbahn nach Wien gesperrt.

Trotz eines offensichtlichen Frontalzusammenstoßes waren keine Personen in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt. Die verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz Mistelbach erstversorgt und in das Landesklinikum Mistelbach eingeliefert. Bei den Ermittlungen der Polizei stellte sich gleich heraus, dass es sich nur um einen Geisterfahrerunfall handeln konnte. Ein PKW Lenker fuhr auf der Autobahnabfahrt Schrick falsch auf und kollidierte wenige Meter danach mit einem entgegenkommenden PKW.

Nach dem Abschluss der polizeilichen Tätigkeiten der Unfallstelle wurde mit der Bergung der beiden Fahrzeuge begonnen. Diese gestaltete sich sehr schwierig, da beide Fahrzeuge Allradfahrzeuge waren. Es war daher nur mit dem Lastfahrzeug der FF Schrick möglich, die Fahrzeuge zu verladen und abzutransportieren. Da sehr viel Öl ausgetreten war, wurde die Fahrbahn von der Bonaventura mittels Kehrmaschine vom Ölbindemittel und umherliegenden Teilen gereinigt.

Um 02:00 Uhr wurde die A5 (Fahrtrichtung Wien) wieder für den Verkehr freigegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.