24.11.2017, 11:18 Uhr

Gedenkausstellung für Ewald Trischak

Gedenkausstellung für Ewald Trischak: Bürgermeister Dr. Alfred Pohl, Kulturstadtrat Klaus Frank, Kaufmännischer Direktor Dipl. KH-BW Josef Kober, Otmar Biringer, Danika Ruso, Michael Jedlicka, Bruder Hans Trischak, Bruder Alfred Trischak, Nichte Evamaria Trischak, Werner Lindner, Stationsleitung der Palliativstation Gudrun Strobl und Ärztlicher Direktor Prim. Otto Traindl (v.l.). (Foto: LK Mistelbach)
MISTELBACH – Posthum wurde nun eine Ausstellung des Siebenhirtner Künstlers Ewald Trischak im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf eröffnet.

Am 17. November verstarb der Siebenhirtner Ewald Trischak nach schwerer Krankheit auf der Palliativstation des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf. Sein letzter Wunsch war eine Ausstellung seiner Werke im Klinikum, den ihm nun seine Freunde Michael Jedlicka, Otmar Biringer und Werner Lindner mit Unterstützung des Kaufmännischen Direktors des Landesklinikums, Dipl. KH-BW Josef Kober erfüllten.

Sieben Holzskulpturen sind noch in den nächsten Wochen im 1. Geschoß des Hauses B beim Ambulanzzentrum zu sehen. Die Eröffnung der Ausstellung nahm Mistelbachs Bürgermeister Dr. Alfred Pohl vor, der Trischak als besonderen Menschen mit Einfachheit aber auch Klarheit in seiner Kunst bezeichnete. Michael Jedlicka bedankte sich auch im Namen der Freunde und Wegbegleiter beim Team der Palliativstation für die wertschätzende Pflege von Trischak in seinen letzten Lebenswochen. Die Eröffnung wurde von Danika Ruso an der Harfe umrahmt.


BILDTEXT
Gedenkausstellung für Ewald Trischak: Bürgermeister Dr. Alfred Pohl, Kulturstadtrat Klaus Frank, Kaufmännischer Direktor Dipl. KH-BW Josef Kober, Otmar Biringer, Danika Ruso, Michael Jedlicka, Bruder Hans Trischak, Bruder Alfred Trischak, Nichte Evamaria Trischak, Werner Lindner, Stationsleitung der Palliativstation Gudrun Strobl und Ärztlicher Direktor Prim. Univ. Doz. Dr. Otto Traindl (v.l.).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.