01.06.2017, 10:44 Uhr

Gemeinsam mit der Bevölkerung die Zukunft des Ortes gestalten

GfGR Karl Toifl, GR Christine Kiesenhofer, Susanne Scherübl-Meitz und Reinhard Hrdliczka (beide Raumplanungsbüro Dr. Paula).

Fortsetzung der Bürgerbeteiligung beim Örtlichen Entwicklungskonzept (ÖEK) in Kreuzstetten

KREUZSTETTEN (gdi). Bei der Auftaktveranstaltung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes im Jänner wurde ein Fragebogen an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. Darin wurde das Empfinden der Bevölkerung zu unterschiedlichen Themenfeldern erfragt und gleichzeitig gab es Raum zum Aufzeigen von Wünschen und Anregungen. Nun wurde die Fragebogen-Auswertung von den Raumplanern präsentiert und in einem anschließenden Workshop zentrale Handlungsfelder mit den Teilnehmern bearbeitet. Sehr rasch entwickelte sich daraus eine rege Diskussion, zahlreiche Anregungen wurden eingebracht.

Theoretisches Thema betrifft alle

„Ich danke allen Gemeindebürgerinnen und -bürgern für die abgegebenen Fragebögen und die vielen Vorschläge und Anregungen“, meint die Projektleiterin Christine Kiesenhofer. „Auf den ersten Blick ist es ein trockenes, theoretisches Thema, aber mit dem ÖEK werden die Weichen für die Ortsentwicklung in den nächsten Jahrzehnten gestellt, die uns alle betreffen wird!“ Die Anregungen aus der Bevölkerung werden in den kommenden Monaten vom örtlichen Raumplaner und den Gemeindeverantwortlichen bearbeitet und in die Formulierung der Leitziele des ÖEK einfließen. Das Ergebnis dieser Überlegungen wird der Gemeindebevölkerung in einer weiteren Veranstaltung im Herbst präsentiert. Bürgermeister Viktorik ist über die konstruktive Beteiligung erfreut: „Gerade auf Gemeindeebene sollen Entscheidungen nicht über die Köpfe der Ortsbewohner hinweg gefällt, sondern gemeinsam mit ihnen entwickelt werden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.