04.10.2016, 18:01 Uhr

Laptop – Bankomat – Pizzakarton

Christian Balon, Beatrice Hrusa, Martina Leibovici-Mühlberger, Ilse Goisauf und Alfred Weidlich

„Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden“


Anlässlich des größten Literaturfestivals, „Österreich liest – Treffpunkt Bibliothek“, organisierte Mistelbachs Stadtbibliotheksleiterin Beatrice Hrusa gemeinsam mit Volkshochschule Obmann Alfred Weidlich einen Abend mit Martina Leibovici-Mühlberger, der Autorin des Buches „Wenn die Tyrannen Kinder erwachsen werden“. Über 220 interessierte Besucher füllten den kleinen Stadtsaal.

Die aus Stronsdorf stammende Professorin Dr. Martina Leibovici-Mühlberger hat selber vier Kinder und ist nicht nur Autorin und Verfasserin zahlreicher wissenschaftlicher Fachartikel, sondern auch praktische Ärztin, Gynäkologin, Ärztin für Psychosomatik, Psychotherapeutin und Leiterin der ARGE Erziehungsberatung: „Das ist kein Buch über schlimme Kinder oder schlechte Eltern, sondern ein Buch über unser böses Gesellschaftssystem, welches die Zukunft unserer Kinder zerstört.“

Übergewichtig und essgestört, chillbewusst und leistungsverweigernd, verhaltensoriginell und voller Widerstand. So präsentieren sich immer mehr Kinder. „Kleinkinder außer Rand und Band, Zehnjährige, die Eltern und Lehrern keinen Respekt entgegenbringen. Weil wir gute Eltern sein wollen, werden Kinder überfordert, erhalten weder Struktur noch Orientierung und entwickeln sich deshalb zu kleinen Tyrannen. Wir, die Gesellschaft mit ihren Anforderungen hat sie dazu gemacht. Die lauten Kinder von heute, die nie eine Führung bekommen haben, sind dann die Entscheidungsträger von morgen“, erzählte die Psychotherapeutin aus der Praxis.
Ein fesselnder, nachdenklich stimmender, aber auch höchst amüsanter Vortrag, der das Publikum zu Zwischenapplaus hinriss.
Vizebürgermeister Christian Balon – selbst Vater von vier Kindern: „Ich habe das Buch in einer Nacht verschlungen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.