05.09.2014, 11:06 Uhr

Marktweg an Grenze revitalisiert

(Foto: Kaufmann)
Über Jahrhunderte führte ein Feldweg aus Schrattenberg direkt in das benachbarte Feldsberg (heute Valtice, tsch. Staatsgebiet). Wenn man dem Pfad folgte, dann gelangte man vom späten Mittelalter weg an unmittelbar zum Stadtplatz von Feldsberg, auf dem früher Märkte abgehalten wurden. Und weil die Schrattenberger diesen Weg nutzten, um den Markt besuchen zu können, um dort Waren zu kaufen oder feil zu bieten, nannte man den Steig „Marktweg“.

Der „Eiserne Vorhang“ unterbrach die Wegstrecke für mehr als 60 Jahre lang und das Teilstück unmittelbar vor und nach der Staatsgrenze überwucherten allmählich Sträucher und Bäume. Somit war er unpassierbar. In den letzten Wochen sprachen sich die beiden Nachbargemeinden für eine Revitalisierung und Wiederbelebung aus, der die entsprechenden Rodungsmaßnahmen folgten. Nun kann die historische Weganlage wieder problemlos von beiden Seiten der Grenze her begangen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.