24.09.2016, 17:16 Uhr

Mikl-Leitner besuchte Rotes Kreuz Mistelbach

Katharina Kralok, Gerhard Schuster, Alfred Pohl, Johanna Mikl-Leitner, Verena Sonnleitner und Clemens Hickl
Rot Kreuz Bezirksstellenleiter Clemens Hickl freute sich sehr, die hochkarätigen Besucher Landeshauptmannstellvertreter Johanna Mikl-Leitner, Frau Bezirkshauptmann Verena Sonnleitner und Bürgermeister Alfred Pohl am Freitag, den 23. September, an der Bezirksstelle beim Roten Kreuz in Mistelbach begrüßen zu dürfen.

Neben einigen Vertretern der Bezirksstellenleitung, war auch der Mistelbacher Ortsstellenleiter Gerhard Schuster der diensthabende Notarzt Matthias Pichler und einige Sanitäter bei der Visite von Frau Landeshauptmannstellvertreter anwesend.
„Ich kann mich nur immer wieder bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern von Herzen bedanken“, zeigte sich Mikl-Leitner anerkennend und bewies, dass auch sie die Herzdruckmassage beherrscht.

Hickl präsentierte die Leistungsbilanz und die Bezirksstelle.
Die Ausschreibung des Notarztdienstes und die damit verbundene Umstellung auf ein Notarzteinsatzfahrzeug, statt des Notarztwagens, wie auch die flächendeckende Versorgung mit Rettungswagen (Stichwort Transportkomponente für den NEF) wurden als die besondere Anforderung der Gegenwart aufgezählt.

Diskutiert wurde auch die vermehrte Unterstützung der zu betreuenden Gemeinden, um die optimale Versorgung im gesamten Gebiet gewährleisten zu können. Weitere Ziele und Vorhaben, wie etwa der geplante Zu-, Um- und Neubau der Bezirksstelle, die optimale Ausbildung und die permanente Mitgliederwerbung, wurde ebenso angesprochen, wie auch um eine finanzielle Hilfe und Unterstützung durch das Land NÖ gebeten.

Sehr groß war die Freude über das Interesse der Frau LH-Stv. und die Zusage, einen Termin mit ihr in St. Pölten zu bekommen. „Wir sind uns unserer großen Aufgaben bewusst und möchten diese auch mit Demut und Herzblut bewältigen. Wir benötigen dazu allerdings die Mithilfe der Behörden, Gemeinden und der Bevölkerung“, so Bezirksstellenleiter Hickl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.