19.04.2017, 10:51 Uhr

„Mistelbacher“ als Kino-Helden

Die Beamten der schwedisch/dänischen Produktion KOPS kämpfen am Samstag um 19:00 Uhr um die Bewahrung ihrer Dienststelle. (Foto: Polyfilm)

Das 1. Österreichische Polizeifilm-Festival in Mistelbach

„Mistelbacher. Das Polizeifilm-Festival“ zeigt vom 18. – 21. Mai im historischen Kronen Kino Mistelbach insgesamt 13 der besten internationalen Polizeifilme sowie ein Rahmenprogramm für Groß und Klein. Das Filmfestival, das von „Autopartner Karl“ und „Volvo“ präsentiert und vom Land Niederösterreich unterstützt wird, spielt ironisch mit dem Ruf „Mistelbacher“, wie die Wiener Polizisten über Jahrzehnte genannt wurden und immer noch genannt werden.

Nach dem Eröffnungsfilm BOSTON am Donnerstagabend geht es so richtig los: Am Freitag- und Samstagabend werden insgesamt 10 spektakuläre Polizeifilme für jeden Geschmack präsentiert. Witzige und skurrile Filme wie THE GUARD und KOPS gehören ebenso zum Programm wie knallharte Action-Thriller (u.a. TRIPLE 9 und ZULU). Für Freunde von Klassikern findet am Sonntagvormittag ein Film-Frühstück mit dem Helmut Qualtinger – Krimi KURZER PROZESS statt. Am Sonntagnachmittag verbindet das Kinder-Puppentheater „Der Fall Räuber Hotzenplotz“ die zwei kulturellen Identitäten Mistelbachs, das Puppentheater und das Polizeithema. Um 20:15 Uhr wird, bei freiem Eintritt, zum gemeinsamen gemütlichen „Tatort-Schauen“ geladen. So wird zum Abschluss des Festivals auch dem neuen Kultstatus des „Tatort“ gehuldigt.

Wer vor oder nach dem Film-Genuss – oder auch zwischen den Streifen - Lust auf kulinarische Köstlichkeiten hat, der spaziert die paar Schritte vom Filmtheater zum Rathaus, wo erstmals das internationale Streetlife-Festival zum Schlemmen und Genießen einlädt. Im eigenen Festival-Bereich zeigt eine Ausstellung „Warum die Polizisten Mistelbacher genannt werden“.

Das detaillierte Programm sowie Tickets gibt es online unter www.polizeifilmfestival.at und im Bürgerservice der Stadtgemeinde Mistelbach.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.