20.10.2016, 10:47 Uhr

Polytechnische Schule Mistelbach gewinnt Wissenschaftspreis

(Foto: Schnabl)
Die Schüler des Fachbereiches Elektro und Informationstechnologie der Polytechnischen Schule Mistelbach gewinnen den Wissenschaftspreis des Landes NÖ. In Kooperation mit der Fachhochschule St. Pölten (Departement Bahntechnologie und Mobilität) haben die Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer Klemens Hofer an einem Projekt zur Verbesserung der Kundenfreundlichkeit im Bereich e-Mobilität gearbeitet.

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer Prototypen-Lösung für die kundenfreundliche Nutzung von Energie aus alternativen (Solar, Wind, etc. ...) und rekuperativen Quellen (Bahn-, Straßenbahn- und Obus-Bremsen) in der e-Mobilität.
Als Lösungsansatz wurde ein Konzept zur Verwendung von an Ladestellen erhältlichen und mobil austauschbaren Akkupads entwickelt. Dabei wurde ein Komplettlösungsansatz von den Produkten (Akkupad, Akkupadladestation, KFZ-Akkupadhalterung & Projekt- bzw. Distributionswebsite) bis hin zur Distribution und Vermarktung erstellt. Für große Mobilitätsunternehmen wie ÖBB, etc. ergibt sich eventuell durch diesen Ansatz eine Möglichkeit der Erweiterung des Angebotsportfolios für ihre Kunden.

Höhepunkte dieser Projektarbeit waren die beiden mit der personellen, diverse Ressourcen bereitstellenden und fachlichen Unterstützung seitens der Fachhochschule St. Pölten organisierten Workshops.

Dabei besuchten am 25. April zehn Schüler in Begleitung von Klemens Hofer an der Fachhochschule St. Pölten unter der Leitung von Thomas Preslmayr (Fachverantwortlicher Projektmanagement und Organisation Studienbetrieb – Department Bahntechnologie und Mobilität) einen Workshop zu den Themen Bahntechnologie & Mobilität, Loksimulator und Elektronik. Ziel der Veranstaltung war, die bahntechnologischen und elektrotechnischen Grundlagen in Bezug auf das Thema Rekuperationsbremsen für die weitere Projektarbeit zu legen.

Bei der NÖ Sciencefair am 30. Mai präsentierte die Polytechnische Schule Mistelbach die Projektergebnisse einem breiten Publikum, worunter sich auch Mitglieder bzw. Wissenschaftler der das Projekt beurteilenden Fachjury befanden.
Die Juryentscheidung fiel Ende Juni und im Oktober konnten die Schüler anlässlich der Wissenschaftsgala auf Schloss Grafenegg ihren Preis entgegennehmen.

Am 7. November bekommt die PTS Mistelbach für das Projekt im Beisein von LH Erwin Pröll den Leopoldspreis im Forum der NÖ Versicherung in St. Pölten überreicht.

Projektwebsite: http://www.emobilitypads.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.