31.10.2017, 17:50 Uhr

Schule soll aufs Leben vorbereiten

Die Wolkersdorfer Montessorischule geht in ihr zweites Jahr. Am 14. November darf man Schnuppern.

WOLKERSDORF. Martha Slamenik hat es geschafft. Sie betreibt ihre eigene Montessori Schule in ihrer Heimatstadt Wolkersdorf. Vor drei Jahren stand das Projekt noch in den Kinderschuhen, heute besuchen zehn Kinder die Montessorischule Wolkersdorf.

Platz für 22 Kinder


Mit den 158 Quadratmeter Unterrichtsfläche und einem eignen Garten ist die Schule sogar für 22 Kinder von der ersten bis zur sechsten Schulstufe zugelassen. Haus, wie Lehrkonzept sind barrierefrei. Derzeit wird die Mutter von drei Töchtern von einer zweiten Montessorilehrerin und ihren Eltern, ebenfalls Pädagogen, unterstützt. In den Ferien können auch externe Kinder in der Schule betreut werden.

Selbermacher

Ein wichtiger Bestandteil des Tages in der Ganztagsschule ist Essen und dessen Zubereitung: "Die Kinder kochen mit Begleitung selbst und stellen auch den Speiseplan zusammen. Alles ist biologisch und frisch", erklärt Martha Slamenik. 
Die Kinder auf das Leben vorbereiten ist ein Leitsatz des Unterrichts. Das geschieht über die Begeisterungsfähigkeit der Kinder. "Lernen durch begreifen und erleben ist nachhaltiger als auswendig lernen", ist die Schulleiterin überzeugt. 


Schnuppern am 14. November

Interessierte Eltern und Kinder können am 14. November den Tag der offenen Tür nutzen. Von 9 - 11.30 Uhr bekommt man Einblicke in den Schulalltag, abends um18 Uhr folgt noch  ein Informationsabend für Eltern. Mehr Vorabinformation über die Schule und das Konzept finden Sie unter www.montessori-im-weinviertel.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.