12.02.2018, 12:51 Uhr

Spatenstich zur Umfahrung

Reinhard Künzl, Bürgermeister Drasenhofen, LR Karl Wilfing,Andreas Fromm, ASFINAG Geschäftsführer Bau Management GmbH (Foto: Asfinag)

Die 5 Kilometer um Drasenhofen sind der letzte Puzzlestein der A5

DRASENHOFEN. Vor der A5 ist nach der A5. Gerade haben wir in zahlreichen Festakten die Eröffnung der A5 gefeiert, schon erfolgt der Spatenstich für den nächsten Abschnitt. Im konkreten Fall handelt es sich um den letzten Abschnitt der Weinviertelautobahn, die Umfahrung Drasenhofen. Für die fünf Kilometer werden nun die Leitungen für Strom, Wasser oder Gas aus der zukünftigen Trasse herausgenommen und neu verlegt. Landesrat Karl Wilfing ist überzeugt: „Die Umfahrung ist das letzte Puzzlestück, um die Region und die Ortskerne vom Schwerverkehr zu entlasten.“ Ebenfalls erfreut zeigt sich Reinhard Künzl, Bürgermeister in Drasenhofen: „Endlich geht es los. Jetzt wird unser lang gehegter Wunsch Wirklichkeit.“ Im Frühjahr 2018 startet die Asfinag die Hauptarbeiten. 50 Millionen Euro investiert die Asfinag in die Umfahrung Drasenhofen. 4,5 Millionen Euro kommen vom Land; darüber hinaus wird die Umfahrung aus EU-Mitteln kofinanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.