27.10.2017, 12:00 Uhr

Ulrichskirchen-Schleinbach pflegt jetzt ökologisch

Landesrat Karl Wilfing, Bürgermeister Ernst Bauer und Gemeinderat Wolfgang Exler. (Foto: Natur im Garten)
Ulrichskirchen-Schleinbach ist eine „Natur im Garten“ Gemeinde. Per Gemeinderatsbeschluss legte die Gemeinde fest, dass die Parks und öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien ohne Pestizide, chemisch synthetische Düngemittel und Torf gepflegt werden.

Aktuell pflegen 234 niederösterreichische Gemeinden ihre öffentlichen Grünflächen und -räume ohne Pestizide. Davon verzichten 88 zusätzlich auf den Einsatz von chemisch-synthetische Düngemittel und Torf. All diese Gemeinden legen großen Wert auf Vielfalt. Auch der Gemeinderat Ulrichskirchen-Schleinbachs beschloss, dass in Zukunft die Grünflächen entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien gepflegt werden. „Getreu dem ,Natur im Garten‘ Motto ,gesund halten, was uns gesund hält‘ freut es mich, dass die Gemeinde Ulrichskirchen-Schleinbach in Zukunft auf den Einsatz von Pestiziden, chemisch synthetischen Düngemittel und Torf verzichtet. In Niederösterreich verfolgen wir ein Ziel: bis 2020 sollen alle Grünräume ohne Giftmittel bewirtschaftet werden. Durch den Beschluss ,Natur im Garten‘ Gemeinde zu werden, wird Ulrichskirchen-Schleinbach für ihre Einwohnerinnen und Einwohner noch lebenswerter“, so Landesrat Karl Wilfing.

Chemische Pestizide werden bei der ökologischen Pflege durch biologische Mittel bzw. durch den Einsatz mechanischer oder thermischer Verfahren, wie Heißwasser, Flämmen oder Heißschaum, ersetzt. Standortgerechte, mehrjährige Bepflanzungen lassen die Gemeindegrünräume auf eine neue Art und Weise erblühen. Die „Natur im Garten“ Gemeinden zeigen so, wie sich ansprechende Grünflächengestaltung mit Ökologie und Naturnähe verbinden lässt. Ernst Bauer, Bürgermeister der Gemeinde Ulrichskirchen-Schleinbach, verfolgte in seiner Gemeinde das Ziel der ökologischen Bewirtschaftung: „Durch den Verzicht auf Kunstdünger, Gift und Torf schützen wir nicht nur unsere Umwelt, sondern auch die Gesundheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Naturnah gepflegte Grünflächen bieten zudem unseren heimischen Tieren und Pflanzen Lebensraum und Nahrung. Sie sorgen auch für eine erhöhte Lebensqualität.“

Jede Gemeinde in Niederösterreich kann „Natur im Garten“ Gemeinde werden. Das „Natur im Garten“ Grünraumservice steht für eine kostenlose Erstberatung gerne zur Verfügung. Terminvereinbarung dazu beim „Natur im Garten“ Telefon unter der Nummer: 02742/74 333. Durch einen Gemeinderatsbeschluss wird festgelegt, dass die Gemeinde naturnah nach den „Natur im Garten“ Kriterien pflegt. Laufende Beratungen und Workshops von „Natur im Garten“ Expertinnen und Experten unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde bei der täglichen Arbeit auf den Grünflächen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.