03.04.2017, 19:04 Uhr

Verkehrsreglerausbildung: Polizisten schulten Feuerwehrleute

Der "Mistelbacher Weg": Polizei und Feuerwehr arbeiten auch in der Ausbildung Eng zusammen.
Mistelbach: Feuerwehrhaus | MISTELBACH (01.04.2017) – Kein Aprilscherz war es, als KFZ Lenker bei der Kreuzung vor dem Finanzamt in Mistelbach Feuerwehrmitglieder beim Regeln der Kreuzung erblickten. Auch das ist Teil des Ausbildungsmoduls „Verkehrsregler“, bei dem Polizisten Feuerwehrmitgliedern das erforderliche Wissen für die Tätigkeiten zur Regelung des Straßenverkehrs auf öffentlichen Verkehrsflächen beibringen.

Der mittlerweile 21. Verkehrsreglerlehrgang fand für Feuerwehrleute in Mistelbach statt. Als Ausbilder vermittelten 4 Polizisten –Martin Ruschka (PI Poysdorf), Alfred Brunner (PI Mistelbach) und Georg Frank (PI Drasenhofen) und Herbert Bruckner (PI Laa) – praxisnah und gut aufbereitet das erforderliche Wissen für diese verantwortungsvolle Tätigkeit. Inhalt des Moduls sind neben den Grundbegriffen des Verkehrsrechts die Bedeutung der Arm- und Lichtzeichen sowie die richtige Absicherung von Einsatzstellen auf öffentlichen Verkehrsflächen. Nach der Theorie am Vormittag stand am Nachmittag die praktische Ausführung auf dem Programm.

Dieses Ausbildungsmodul wird flächendeckend in ganz Niederösterreich angeboten. Die Sensibilisierung der notwendigen Absicherungsmaßnahmen beim Feuerwehreinsatz auf öffentlichen Verkehrsflächen steht dabei im Zentrum der Ausbildungseinheiten, welche den Einsatzkräften ein sicheres Arbeiten an der Einsatzstelle ermöglichen soll.

Bei der Praxiseinheit „Regeln einer Kreuzung“ überzeugten sich Bezirksfeuerwehrkommandant Reinhard Steyrer und dessen Stellvertreter Markus Schuster von der hohen Ausbildungsqualität. Nach dieser Übung dankten sie den anwesenden Feuerwehrmitgliedern und den engagierten Polizisten für die ausgezeichnete Zusammenarbeit während des Moduls. Für den Polizisten Martin Ruschka war es das letzte Modul als Lehrer, aufgrund des bevorstehenden Pensionsantritts übergibt er diese Funktion an Herbert Bruckner vom PI Laa, der als Feuerwehrkommandant Stellvertreter reichlich Feuerwehrerfahrung hat. Der Vertreter des Bezirkspolizeikommandos Lambert Bergauer unterstrich mit seinen Worten den „Mistelbacher Weg“ und freute sich über die enge Kooperation der befreundeten Blaulichtorganisationen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.