21.04.2017, 12:03 Uhr

Von Steinebrunn in die Bundeshauptstadt

Günter Fuhrmann schafft mit seinem Buch "Die Geheimnisse der Inneren Stadt" eine Punktlandung.

WIEN/STEINEBRUNN. Die Buchpräsentation der beiden Neo-Autoren Maria Mustapic und Günter Fuhrmann entpuppte sich als eine witzig-amüsante und hochinteressante Doppelconference. Mit viel Charme zogen die beiden an die 100 Zuhörer mit der Vorstellung ihres Buches "Die Geheimnisse der Inneren Stadt - Verborgene Orte im Alten Wien" in ihren Bann.
Die tiefgründigen Recherchen haben sich ausgezahlt. In 13 Kapiteln verstehen sie es die Autoren bislang verborgene Geheimnisse und unbekannte Geschichten ans Tageslicht zu bringen. Der Bogen spannt sich vom Stephansdom, dessen Wände in längst vergangener Zeit als Studentenstreich mit Graffiti "verziert" wurden über den Geniestreich des Franz Kolschitzkys und seiner Kaffeespionage sowie den diskreten Glamour des Hotel Royal bis zu den Klöstern in der Dorotheergasse.
Welch verborgene Orte sich im Alten Wien auftun, und welche Überraschungen das historische Wien parat hält, werden nur jene wissen, die das Buch lesen. Erschienen im Metroverlag ISBN 978-3-99300-285-5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.