28.10.2016, 23:24 Uhr

Weißwurst und Brezn bei der Feuerwehr Niederkreuzstetten

v. li. Bgm. Adolf Viktorik, FF Kommandant Harald Berger und Vbgm. Johannes Freudhofmaier. (Foto: privat)
Die Feuerwehren brauchen Nachwuchs, und in Kreuzstetten geht man zukünftig dafür neue Wege: bereits ab dem 10. Lebensjahr werden Jugendliche bei der Feuerwehr mitmachen dürfen, bisher war das Mindestalter 15 Jahre. So hoffen die Florianis, dass die jungen Mädchen und Burschen an der Feuerwehr-Kameradschaft und der Ausbildung Gefallen finden, bevor sie mit "richtigem Ausgehen" viel ihrer Freizeit aufwenden werden. Kommandant Harald Berger: "Für die hoffentlich zahlreichen jungen Mitglieder brauchen wir natürlich mehr Ausrüstungsmaterial und Uniformen, da sind wir für unsere Sponsoren wie Windkraft Simonsfeld oder Ottakringer sehr dankbar." Beim diesjährigen Oktoberfest wurde durch zahlreichen Besuch ebenso die Kassa unterstützt. Die gute Stimmung im vollen Feuerwehrhaus heizten der Niederkreuzstettner und Hochleitner Musikverein ordentlich an, DJ Schneider legte dann am Abend für die Stimmungsparty bis zum Ende auf und ein Wettbewerbsspiel unter den Gästen sorgte zwischendurch für Unterhaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.