19.01.2018, 15:19 Uhr

Start der Arbeiten an der Umfahrung Drasenhofen

Drasenhofens Bgm. Reinhard Künzl, LR Karl Wilfing, Baggerfahrer Christian Werdenich von der Fa. Schuch, ÖBA-Leiter-Stv. Markus Klambauer (Foto: Land NÖ)
DRASENHOFEN. „Nachdem das Verwaltungsgericht grünes Licht für die Umfahrung Drasenhofen gegeben hat und die Ausschreibung erfolgt ist, folgt nun der nächste wichtige Schritt: Die Rodungsarbeiten für die Umfahrung Drasenhofen haben begonnen“, gibt Verkehrslandesrat Karl Wilfing bekannt.
Die örtliche Bauaufsicht wird zwei Jahre lang in der ehemaligen Volksschule von Drasenhofen untergebracht sein. Hier werden vier Leute arbeiten. Auf der Baustelle werden im Hochbetrieb bis zu 50 Menschen arbeiten. „Und es zeigt sich erneut, dass Infrastrukturmaßnahmen große Auswirkungen für den heimischen Arbeits- und Wirtschaftsstandort haben. Die mit den Rodungsarbeiten beauftragte Firma Schuch hat ihren Sitz in Mannersdorf - damit ist eine niederösterreichische Firma mit diesen Arbeiten betraut worden. Ich freue mich, dass die Umfahrung Drasenhofen nun Form annimmt und die Entlastung der Drasenhofener vom Durchzugsverkehr jetzt näher rückt“, so Wilfing.
Wilfing begrüßte zusammen mit Bürgermeister Reinhard Künzl die Arbeiter traditionell mit einer Jause: Weinviertel Brot und eine Stange Wurst aus der Region - zusammen mit einer Flasche Goldstück–Sekt aus der Gemeinde Drasenhofen. Diese wird aber erst nach Dienstschluss geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.