14.11.2016, 14:33 Uhr

Basketball - erste Saisonniederlage - das darf nicht wahr sein!

Mistelbach: Sporthalle | Am Samstag starteten die Mistelbach Mustangs begleitet von einer großen und lautstarken Fan-Schar konzentriert ins schwierige Auswärtsspiel gegen die ebenfalls bis dato noch ungeschlagenen Mattersburg Rocks.
Der Sprungball landet bei Mistelbach, doch der erste Angriff ist nicht von Erfolg gekrönt. Langsam kommt Schwung ins Spiel – der jedoch jäh unterbrochen wird:
Nach wenigen Minuten sagt Martin Weissenböck den ersten Wechsel an: Michal Semerad kommt ins Spiel. Plötzlich macht sich Verwirrung breit. Die drei Schiedsrichter diskutieren längere Zeit mit dem Schreibertisch. Dann wird die eingewechselte Nummer 11 des Spielfeldes verwiesen. Der Grund: auf dem Spielbericht wurde Semerad nicht eingetragen. Da der Spielbericht von den Coaches abgezeichnet und damit für in Ordnung befunden wurden, ist Semerad nicht einsatzberechtigt + technisches Foul gegen den Coach.

Nach einigen Diskussionen geht das Spiel mit sichtbarer Verunsicherung auf Seiten der Mustangs weiter. Nach einem 8-sec Pfiff gegen die Mistelbacher und folgender heftiger Reklamation erhält Martin Weissenböck sein zweites technisches Foul und wird des Spielfelds verwiesen.

Ohne „Kopf“ auf der Trainerbank nimmt das Team der Mustangs im ersten Viertel dennoch das Heft in die Hand. Zwar zieht Mattersburg nach, jedoch bleiben die Mistelbacher auch nach 10 Minuten mit +1 vorne. Immer wieder ist Verunsicherung erkennbar – Ballverluste sind die Folge. Ungeachtet dessen zeigen die Pferde auch im zweiten Viertel wieder unbändigen Kampfgeist und kämpfen sich nach einem zwischenzeitigen – 6 bis zur Halbzeitpause wieder heran: 35:36 und damit wieder +1 lautet das Ergebnis nach dem zweiten Viertel.

Im gefürchteten dritten Viertel zieht das Heimteam die Schrauben an und trifft insbesondere von der Dreier-Linie sicher. Schritt für Schritt setzen sich die Rocks ab und der Rückstand der Mustangs wird zur Hälfte des dritten Viertels zweistellig. Angeführt von Ondrej Dygryn und den lautstarken Unterstützern auf der Tribüne offenbart jeder einzelne Spieler des Teams aus Mistelbach ein wahrhaftes Löwenherz. Zum Ende des dritten Viertels beträgt der Vorsprung der Rocks 8 Punkte.

Im vierten Viertel stellen die Mustangs dann unter Beweis, dass sie ihren Namen zu Recht tragen: Ausdauernd, hartnäckig und widerstandsfähig werden Kilometer abgespult und in Offense und Defense gekämpft. Zwei Minuten vor Schluss scheint das Momentum auf Seiten der Mistelbacher. Der Vorsprung der Mattersburger schmilzt dahin. Doch dann muss Ivo Prachar mit dem fünften Foul vom Spielfeld. Jeder Einzelne – der Spieler aber auch des mitgereisten Publikums - mobilisiert seine allerletzten Kräfte. Mattersburg trifft, die Mustangs auch. Wenige Sekunden vor Schluss erkämpfen sich die Gäste aus Mistelbach den Ball – begleitet von seinem Verteidiger zieht Vladimir Sismilich zum Korb und steigt zum Lay-up auf: Der Ball tanzt am Ring und springt zwei Sekunden vor Schluss ins Feld zurück: Das Spiel ist gelaufen 68:66 unterliegen die Mustangs den Rocks.

Schade, doch trotz widriger Umstände zeigte die Mannschaft Kampfgeist und gab bis zum Schluss nicht auf - das Zusehen hatte sich durchaus gelohnt!

Am 19.11. findet das nächste Heimspiel gegen KOS Celovec um 17 Uhr in der Sporthalle Mistelbach statt. Es gilt zumindest vor heimischen Publikum ungeschlagen zu bleiben.

Go Mustangs!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.