19.01.2018, 15:54 Uhr

Finanzdienstleister: Erstmals Frau zur Vermögensberaterin des Jahres gewählt

Waltraud Hauser und Michael Holzer (Obmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Niederösterreich). (Foto: WKÖ)

Waltraud Hauser aus Poysdorf gewinnt Publikumswahl zur Vermögensberaterin des Jahres 2017, Plätze zwei und drei gehen in die Steiermark und nach Kärnten

Insgesamt 478 Gewerbliche Vermögensberater und Wertpapiervermittler aus ganz Österreich stellten sich der Publikumswahl 2017, die der Fachverband Finanzdienstleister in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) jährlich für Mitglieder, die sich den freiwilligen Standes- und Ausübungsregeln für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler verpflichten, veranstaltet. Mit Waltraud Hauser aus Poysdorf (NÖ) konnte erstmals eine Frau den Sieg erringen. Sie nahm die Auszeichnung „Vermögensberaterin des Jahres 2017“ Dienstag Abend im Rahmen der Weiterbildungsveranstaltung BILDUNGS-KickOff 2018 in der WKÖ in Wien entgegen.

Sieger der Publikumswahl 2017
Hinter Hauser reihen sich Horst Fritz aus Spielberg (2. Platz) und Andreas Petschar aus Villach (3. Platz) ins Spitzenfeld ein. Für Vorjahressieger Petschar ist es bereits die vierte Auszeichnung. Schon 2014 und 2015 nahm er die „Bronzene“ mit nachhause. Darüber hinaus können sich 18 weitere Teilnehmer freuen, die mit außerordentlich guten Ergebnissen einen Platz auf der Siegerliste erreichen konnten.

Knappes Rennen dank hervorragender Bewertungen
Die Kunden der teilnahmeberechtigten Unternehmen konnten via Online-Voting in mehreren Kategorien von „außerordentlich“ bis „unzureichend“ für ihre Favoriten abstimmen. Insgesamt gingen 1.330 Rückmeldungen über das Onlineportal www.wko.at/publikumswahl ein. Dank der durch die Bank guten Bewertungen lieferten sich die Teilnehmer ein Kopf-an-Kopf Rennen auf hohem Niveau: „Mit ihrem Einsatz für Qualität tragen die Gütesiegelträger massiv zum guten Ruf unserer Branche bei. Ihr Engagement zahlt sich für die Kunden auf ganzer Linie aus und das spiegelt sich eins zu eins in den ausgezeichneten Bewertungen wider, zu denen ich den Preisträgern und Teilnehmern herzlich gratuliere. Besonders freut mich, dass heuer erstmals eine Frau ganz oben am Siegertreppchen steht“, gratuliert Hannes Dolzer, Obmann des Fachverbands Finanzdienstleister.

Gütesiegelträger setzen sichtbares Zeichen für Qualität
Teilnahmeberechtigt waren 478 Fachverbands-Mitglieder aus ganz Österreich, die sich der Einhaltung strenger Qualitätskriterien verpflichten. Dazu zählen eine Ethik- und Kollegialitätsklausel sowie konkrete Regeln zur redlichen Berufsausübung in den Bereichen Investition, Finanzierung und Risikoabsicherung. Im Gegenzug für ihre freiwillige Selbstverpflichtung sind sie berechtigt, das Gütesiegel des Fachverbands zu tragen und an der jährlichen Publikumswahl teilzunehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.