Leopoldine Binder wurde Liese Prokop-Frauenpreis 2012 verliehen

Leopoldine Binder, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, NÖN Chefredakteur Prof. Harald Knabl und die beiden jüngsten Nominierten Melanie Burger und Katrin Steidl.
3Bilder
  • Leopoldine Binder, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, NÖN Chefredakteur Prof. Harald Knabl und die beiden jüngsten Nominierten Melanie Burger und Katrin Steidl.
  • Foto: NLK - Reinberger
  • hochgeladen von Alfred Peischl

Am 19. Oktober 2012 nahm im Casino Baden Landesrätin Dr. Barbara Schwarz die Verleihung des Liese Prokop-Frauenpreises vor. Zwölf von insgesamt rund 140 nominierten Frauen wurden dabei für ihre besonderen Leistungen in den Bereichen „Wirtschaft", „Wissenschaft", „Kunst, Kultur und Medien" sowie „Soziales und Generationen" ausgezeichnet, die Gynäkologin Professorin Dr. Maria Hengstberger erhielt darüber hinaus den Liese Prokop-Frauenpreis in der Höhe von 10.000 Euro.

Im heurigen EU-Jahr des „Aktiven Alters und der Generationensolidarität" wurde auch ein „Generationen-Sonderpreis" für die älteste Teilnehmerin sowie für die jüngsten Nominierten überreicht: Die Gumpoldskirchnerin Leopoldine Binder, geboren 1921, und zwei Maturantinnen erhielten je einen Scheck im Wert von 500 Euro.

Der Liese Prokop-Frauenpreis wurde heuer zum dritten Mal verliehen, gesponsert wird dieser Preis von Casinos Austria, ARGE Wohnen NÖ und der HYPO NOE Gruppe AG.

Beigefügte/s Foto/s: NLK – Ernst Reinberger ©
Fotonachweis bei Veröffentlichung erbeten!

Binder 1: Leopoldine Binder, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, NÖN Chefredakteur Prof. Harald Knabl und die beiden jüngsten Nominierten Melanie Burger und Katrin Steidl.

Binder 2: Leopoldine Binder und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz sowie Moderatorin

Binder 3: Leopoldine Binder und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz

(12146)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen