Auch Guntramsdorf prüft "Radhighway"

Landesrat Karl Wilfing (l.) mit Verkehrsreferent Philipp Steinriegler.
  • Landesrat Karl Wilfing (l.) mit Verkehrsreferent Philipp Steinriegler.
  • Foto: Glaser
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING. Entlang der Südbahn soll in einem gemeindeübergreifenden Projekt und mit Förderungen des Landes ein "Rad-Highway", also eine nahtlose und perfekt ausgebaute Radwegeverbindung, von Guntramsdorf bis Wien entstehen. Vom GVA Mödling wurde der Verkehrsplaner DI Kniha mit der Projektkoordinierung beauftragt. Mit ihm traf sich der Guntramsdorfer Verkehrsreferent gfGR Philipp Steinriegler (gbbÖVP) zum Lokalaugenschein. Dabei sollten die Möglichkeiten ausgelotet werden, Guntramsdorf an diese wichtige Hauptverbindung im Bezirk Mödling anzuschließen.
 „In Guntramsdorf fehlen noch die entsprechenden Planungsüberlegungen. Deshalb ist es wichtig, dass im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geklärt wird, wie eventuelle Trassenführungen im Bereich des Geh- und Radweges westlich der B17 bis zur Verknüpfung mit dem Thermenradweg (Euro Velo 9) und in weiterer Folge ins Ortszentrum zur Badner Bahn Station aussehen könnten“, erklären der zuständige Planer DI Kniha und Steinriegler.

Weiterentwicklung des Guntramsdorfer Radwegenetzes

Für Guntramsdorf eröffnet dieses Projekt Chancen mit innerörtlichen Radwegen an überregionale Radverkehrsanlagen angeschlossen zu werden. Das bedeutet sichere und durchgehende Radrouten zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und Erschließung von Infrastruktureinrichtungen im Bezirk Mödling.
Im derzeitigen Planungsstand werden die notwendigen Qualitätskriterien definiert und gemäß der vorliegenden Bestandsanalyse die notwendigen Veranlassungen (wie Trassenfindung, Durchführung von ausständigen Projektierungen, Behördenverfahren etc.) in den einzelnen Gemeinden in die Wege geleitet und einem Gesamtprojekt zugeführt.
Steinriegler nimmt die Herausforderung an: „Um Guntramsdorf an diese wichtige Radhauptverbindung bestmöglich anzubinden, fehlt zwar nur ein relativ kurzes Stück, jedoch mit schwierigen örtlichen Gegebenheiten als Realisierungsvoraussetzung“.

Unterstützung des Landes

Zuletzt traf sich Steinriegler daher auch mit Verkehrslandesrat Karl Wilfing in St. Pölten, der die Unterstützung des Landes für das Projekt zusicherte: "Gerade in dicht besiedelten Gebieten ist die Planung von gemeindeübergreifenden Radwegen für den Alltagsradverkehr daher für die Mobilitätsströme von besonderer Bedeutung. Das Rad wird auch als Fortbewegungsmittel zum Arbeitsplatz und zur Erledigung von Alltagswegen eingesetzt. Aus diesem Grund initiierte das Land Niederösterreich das Projekt RADLGrundnetz. An den geplanten Routen gibt es für die beteiligten Gemeinden spezielle Förderungen für weitere Detailplanungen und die Umsetzungen der Planungen. Ich freue mich daher, dass sich Gemeinderat Steinriegler für die Verbesserung des Radverkehrs in Guntramsdorf einsetzt“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen