Bezirk Mödling fährt nüchtern

MÖDLING. Einer Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) zufolge hat Waidhofen/Ybbs mit 3,7 % österreichweit den viertniedrigsten Anteil. Knapp dahinter liegen Wr. Neustadt (3,9 %) und der Bezirk Mödling (4,3 %). Am höchsten ist der Anteil der Alko-Unfälle im Bezirk Scheibbs mit 11 %. Der VCÖ betont, dass mit mehr Discobussen, Anrufsammeltaxis und Bahnverbindungen am späteren Abend die Zahl der Alko-Unfälle verringert werden kann. "In dünner besiedelten Regionen kann mit Nachtbussen sowie Anrufsammeltaxis die Zahl der Alko-Unfälle verringert werden", stellt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer fest.
Der VCÖ schlägt vor, dass ein Teil der Einnahmen aus Verkehrsstrafen, Gemeinden für die Einführung von Nachtbussen oder Anrufsammeltaxis zur Verfügung gestellt wird.

Kontrollen zeigen Wirkung
Im Bezirk Mödling fallen pro Monat ca. 3 bis 4 Unfälle mit alkoholisierten Lenkern an, die sowohl Personen als auch Sachschäden verursachen. Die Polizei hat im Bezirk Mödling die Alkoholkontrollen seit 2011 deutlich gesteigert. Im Gegensatz dazu ist die Anzahl der Alkoholdelikte in den letzten Jahren gesunken, wie der für das BPK Mödling verantwortliche Verkehrsreferent, Abteilungsinspektor Günther Nehyba betont. "Diverse Kampagnen in Medien und die verstärkte Kontrolldichte hat bei den Fahrzeuglenkern erkennbar zum Umdenken geführt. Alkohol beim Lenken eines Fahrzeuges ist schon einige Zeit kein Kavaliersdelikt mehr. Insbesondere jüngere Fahrzeuglenker (Generation Probeführerschein) sind meist mit 0,0 Promille unterwegs", so Nehyba.
Nur eine geringe Anzahl an Lenkern trinkt Alkohol vor dem Fahren, wobei diese meist nur minimale Werte (deutlich unter dem Grenzwert von 0,5 Promille) aufweisen. Nur knapp 1,5 % der kontrollierten Lenker hatten einen strafbaren Wert erreicht bzw überschritten. Bei Einführung des Alkovortestgerätes im Jahr 2006 waren es noch über 10 %. Der Taxiverkehr und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel nach Veranstaltungen hat deutlich zugenommen. Ob 'Alkoblocker' ein brauchbares Mittel zur Verhinderung von Alko-Unfällen ist, wird sich erst in der Praxis zeigen. "Die Wahrscheinlichkeit beim Lenken angehalten und zu einem Alkotest aufgefordert zu werden ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen alkoholisierte Fahrzeuglenker und deren Beteiligung an Unfällen", so Nehyba.

Zur Sache:
Alkoholdelikte Jän - Nov 2011: 483, 2012: 427, 2013: 405, 2014: 451, 2015: 400, 2016: 342
Alkoholkontrollen mit dem Vortestgerät Jän - Nov
2011: 15.630, 2012: 21.659, 2013: 22.722, 2014: 26.057, 2015: 26.272, 2016: 23.534

Autor:

Roland Weber aus Mödling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.