Forscherdetektive entdecken die Welt

Milena untersucht begeistert den Stromkreis.
6Bilder
Wo: Talentegarten, Steinfeldergasse 24, 2340 Mödling auf Karte anzeigen

Mödlinger Sommerwochen | Der Talentegarten Mödling erblüht in der Hitze des Sommers.

In den einladenden, offenen Kursräumen des Talentegartens wurde unter der Leitung von Katja Higatzberger MA und Marie Higatzberger in der Woche vom 3. bis 7. Juli 2017 in dem Kurs „Forscherdetektive entdecken die Welt“ experimentiert, gebastelt und gebaut.

„Bei allen Kursen des Talentegartens achte ich darauf, dass wir eine ausgewogenen Mischung aus kognitiver Anregung, sensomotorischen und haptischen Impulsen sowie sozialen Spielen haben. Natürlich beziehen wir auch immer die Natur mit ein. So erfolgt eine ganzheitliche Förderung der Kinder, eingepackt in eine Sommerbetreuung. Die Kinder haben bei unseren Sommerwochen großen Spaß und lernen unglaublich viel, ohne es zu bemerken“, sagt Begabungsexpertin Katja Higatzberger MA., Leiterin des Talentegartens.

Die jungen Forscher und Forscherinnen lernten in diesem Jahr sehr praxisnah die Anwendung von Strom. Sie testeten, welche Materialien Strom leiten, wann ein Stromkreis geschlossen ist und fanden heraus, wie man aus Zitronen eine Batterie herstellen kann. Danach arbeiteten sie fieberhaft an ihrer eigenen Alarmanlage, wo sie ihr frisch erworbenes Wissen einsetzen konnten. Die Alarmanlagen gestalteten die Kinder dann ganz individuell und im Anschluss mussten diese natürlich sofort mit den anderen Kurskindern ausprobiert werden. Ein Besuch im Technischen Museum rundete den diesjährigen Schwerpunkt der Forscherdetektive ab.

Das Herstellen von sprudelnden Badebomben war Teil des Chemieprogramms und die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache. Ausgestattet mit dem richtigen Equipment wogen sie die nötigen Zutaten ab, formten den Teig und fügten dann jeder Badekugel eine persönliche Note hinzu. Das Ergebnis waren viele bunte, duftende und verschiedenförmige Badeperlen, welche die Kinder voller Freude mit nach Hause nahmen.

Natürlich kamen auch in diesem Jahr die diversen Raketen nicht zu kurz. Es wurden Wasser-, Brause- und Colaraketen von den Kids abgefeuert und beim alljährlichen Feuerspucken bewiesen die Forscherdetektive so viel Mut, dass sie ihre Eltern bei der Abschussvorführung in Staunen versetzten. Abgerundet wurde die Forscherwoche durch eine Bachwanderung im Mödlingbach, der an manchen Stellen wahrlich einem Dschungel gleicht.

Selbstverständlich wurde auch wieder viel gespielt, wofür sich der weitläufige Garten des Talentegartens hervorragend eignet. Nachdem die Marillen reif waren, wurden sie frisch vom Baum genascht und Marmelade gekocht. Aufgrund des guten Wetters wurde auch das Mittagessen draußen an einem schattigen Plätzchen eingenommen.

Es war eine sehr schöne Woche voller Experimente, Spiele, Spaß und Kinderlachen. Oder, um das sechsjährige Nesthäkchen zu zitieren: „Schade, dass die Woche nur so kurz ist!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen