Kindernetzwerk Industrieviertel feierte 10. Geburtstag

vlnr: Mag. Georg Ziniel, Projektleiter NÖ Kinder- und Jugendplan NÖGUS, NÖGUS-Geschäftsführerin Mag. Elfriede Riesinger, NÖGUS-Vorsitzender Landesrat DI Ludwig Schleritzko, Prim. Dr. Rainer Fliedl, Projektleiter des Kindernetzwerkes Industrieviertel und Abteilungsleiter für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Landesklinikum Mödling
  • vlnr: Mag. Georg Ziniel, Projektleiter NÖ Kinder- und Jugendplan NÖGUS, NÖGUS-Geschäftsführerin Mag. Elfriede Riesinger, NÖGUS-Vorsitzender Landesrat DI Ludwig Schleritzko, Prim. Dr. Rainer Fliedl, Projektleiter des Kindernetzwerkes Industrieviertel und Abteilungsleiter für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Landesklinikum Mödling
  • Foto: NÖGUS
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING. Die Initiative „Kindernetzwerk Industrieviertel“ feierte kürzlich in der Hinterbrühl ihren 10. Geburtstag. Zur Jubiläumstagung nahmen rund 130 Ehrengäste aus der Politik und dem Bereich des Gesundheits- und Sozialwesen sowie Expertinnen und Experten aus den 6 Bezirken teil - Neunkirchen, Wr. Neustadt, Baden, Mödling, Schwechat, Bruck an der Leitha. Der Festtag stand ganz im Zeichen von Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Politik, Dienstleistern und zuständige Verantwortlichen im Gesundheits-, Sozial- und Bildungssystem in der psychosozialen Versorgungsarbeit von Kindern und Jugendlichen.

„Kinder, Jugendliche und deren Familien brauchen in einer schweren Lebenszeit Menschen, die sie professionell begleiten und unterstützen. Das Kindernetzwerk Industrieviertel bietet dafür ein ausgezeichnetes Betreuungsnetz. Ich bin überzeugt, dass diese Best-Practice-Initiative auch in anderen Regionen Schule machen wird“, so NÖGUS-Vorsitzender Landesrat DI Ludwig Schleritzko.

Studien haben gezeigt, dass jedes/jeder 5. Kind/Jugendliche in Niederösterreich einschlägige Unterstützung auf Grund von psychischen und sozialen Problemen benötigt. Dazu zählen Entwicklungsstörungen, Sucht, psychische Probleme, körperliche und psychische Behinderungen, Essstörungen, traumatisierte Kinder auf Grund von Gewalterlebnissen, etc.

Im Kindernetzwerk Industrieviertel haben professionell Helfende die Möglichkeit sich gegenseitig zu unterstützen, die Angebote der NetzwerkpartnerInnen in der Region kennenzulernen sowie sich über aktuelle Themen auszutauschen und in Arbeitsgruppen Lösungs- bzw. Kooperationsmöglichkeiten zu erarbeiten. Jährlich werden rund 800 Teilnahmen aus rund 200 Institutionen verzeichnet.

Projektleiter des Kindernetzwerkes und Abteilungsleiter für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Landesklinikum Mödling, Prim. Dr. Rainer Fliedl bedankte sich für die Arbeit der Mitglieder: „Mit dieser Jubiläumstagung möchten wir hervorheben, wie wichtig die Arbeit jeder und jedes Einzelnen im Kindernetzwerk ist. Dafür möchte ich mich bedanken und motivieren, auch zukünftig mit uns daran zu arbeiten, die hohe Qualität der Betreuungs- und Behandlungsqualität von Kindern und Jugendlichen mit psychosozialen Problemen im Industrieviertel zu sichern.“

Im Rahmen der Tagung wurde auch der NÖ Kinder- und Jugendplan des NÖGUS vom Projektleiter Mag. Georg Ziniel vorgestellt. Dessen Ziel liegt darin, niederösterreichweit bestehende Angebote besser miteinander zu vernetzen, weiterzuentwickeln und klare Behandlungswege und -zuständigkeiten zu definieren. „Das Kindernetzwerk Industrieviertel ist ein wichtiger Partner im NÖ Kinder- und Jugendplan des NÖGUS. Und eine wichtige Lern- und Vorzeigeplattform, wenn es darum geht, dass Kinder und deren Familien, auf Grund einer besseren Vernetzung der angebotenen Hilfeleistungen, die notwendigen Behandlungen und Hilfen in einer hohen Qualität, rascher und unkomplizierter erhalten.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen