Bürgermeister des Bezirks Mödling legten Amtseid ab

MÖDLING (mec). Bei der Angelobung der Bürgermeister und ihrer Stellvertreter am 12. März in der Bezirkshauptmannschaft herrschte noch keine Krisenstimmung. Außer, dass manche aufs Händeschütteln verzichteten, hätte man kaum etwas Ungewöhnliches bemerkt, wiewohl die Corona-Krise natürlich Gesprächsthema war. Die Bürgermeister des Nachbarbezirkes, die am 17. März vereidigt werden sollten, tun dies bereits nicht mehr nach dem Standardprotokoll, sondern werden einzeln in der Bezirkshauptmannschaft Baden den Amtseid ablegen.
[f]

Verantwortung übernehmen[/f]

Selbst nach mehreren Amtsperioden ist die Situation, die derzeit zu bewältigen ist, für die Ortschefs keine Routine. Das betonte auch Bezirkshauptmann Philipp Enzinger in der Eröffnungsansprache. Die Bürgermeister und ihre Vertreter hätten besonders große Verantwortung zu übernehmen. Als wichtige Entscheidungsträger sollen diese nicht nur auf die Gesundheit der Bevölkerung, sondern auch auf die eigene Gesundheit achten. Als direkte Ansprechpartner in den Gemeinden seien sie gerade jetzt auch ein Mittel gegen die Politikverdrossenheit.
"Da braucht man sich nichts vormachen", sagt Mödlings Stadtchef Hans Stefan Hintner auf die derzeitige Ausnahmesituation angesprochen: "Das wird noch eine Zeit lang so weitergehen."

Autor:

Maria Ecker aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen