Archiv ...
Damals & Heute - GUMPOLDSKIRCHEN: Firma Klinger Group 1893 bis 2021

9Bilder

Seit mehr als 130 Jahren ist KLINGER der weltweit führende Hersteller und Anbieter von industriellen Dichtungen, Flüssigkeitsregelungs- und Flüssigkeitsüberwachungssystemen.

1986 bis 1928
1886: Der junge Ingenieur Richard Klinger eröffnet eine kleine Produktionsstätte in Wien.
Nur vier Jahre später erfindet er den Füllstandsanzeiger.
1893: Beginn der Produktion in Gumpoldskirchen.
1898: Entwicklung von Klingerit, der revolutionären, kalandergefertigten, faserverstärkten Dichtung.
1922: KLINGER baut die erste Armatur mit einem elastischen, auswechselbaren Dichtsystem für den Hoch­temperatur­bereich. Mit dem KLINGER Kolbenschieberventil wird die klassischen Industriearmatur erfunden.

1928 bis 1957
Karl Klinger übernimmt die Leitung des Unternehmens.
1924-1931: Weiterentwicklung des Dichtungssegments: Zylinderkopfdichtung „Klingerit 1000“, der Laugendichtung „Acidit“ und der ölbeständigen Dichtung „Oilit“.
1928: Die Entwicklung von Dichtungen für Verbrennungsmotoren eröffnet ein neues Marktsegment – die Herstellung von Bremsbelägen.
Mit Beginn des II. Weltkriegs werden die KLINGER Werke zwangsweise auf Rüstungs­produktion umgestellt. 1945 werden durch russische Truppen alle transportablen Maschinen demontiert. Erst 1947 erfolgt wieder die reguläre Produktion.

1957 bis 1984
Hubert Klinger-Lohr eröffnet eine „Klingerit“ Produktion in Sidcup/UK.
1959 Patent für Kugelhahn.
Gezielte Automotivstrategie eröffnet neue Geschäftsfelder für Klinger.
1983 Neue Patente für den Monoball Kugelhahn in einteiliger Konstruktionsbauweise.

1984 bis 2010
Übernahme durch Thomas Klinger-Lohr und Einführung einer dezentralisierten Organisationsstruktur.
Eröffnung moderner Produktionsstandorte für Armaturen und Messinstrumente.
Erfindung von Klinger Quantum und Erweiterung der F&E Aktivitäten.
Weitere Vertretungen in Russland, Thailand und China.

2010 bis heute
2010-2015: Heinz Scharl führt als CEO das Unternehmen.
Strategische Akquisition in Zielsegmenten. Fokus auf organisches Wachstum außerhalb Europas und Ausbau des Service-Angebots.
2015 – 2017: Das KLINGER Group Management Board, bestehend aus Daniel Schibli (CEO) und Peter Müller (CFO) übernimmt die Leitung der KLINGER Gruppe.
2018 tritt Christoph Klinger-Lohr als CEO dem KLINGER Group Management Board bei.
Zum 135-jährigen Firmenjubiläum 2021 besteht die KLINGER Gruppe aus 45 Gesellschaften in über 60 Ländern weltweit.

Archiv: Robert Rieger
Quelle: Wikipedia - Klinger
Fotos: Robert Rieger Photography

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen