Grünzweig handelt im ökologischen Gedanken

8Bilder

Niederösterreichs größter Wirtschaftspark, das IZ NÖ-Süd, zeigt, dass man mit Investitionen in den Umweltschutz die richtigen Schritte in die Zukunft macht. So hat das Autohaus Grünzweig seit Juli eine Photovoltaikanlage am Dach des Unternehmens. Dazu Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, der zur neuesten Investition in den Umweltschutz gratulierte: „Die Firma Grünzweig Automobil GmbH zeigt hervorragend, wie sich Ökonomie und Ökologie ergänzen können. Trotz herausfordernder Zeiten macht sich die Firma mit einem Schwerpunkt auf E-Mobilität und mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage fit für eine ökologische Zukunft.“

Im Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd sollen den Betrieben bestmögliche Rahmenbedingungen geboten werden. So setzt das Land NÖ hier auf eine konsequente thermische Sanierung der Mietobjekte und hat in den vergangenen Jahren knapp zehn Millionen Euro in die Sanierung von 18 Mietobjekten investiert. Die Wirtschaftsagentur ecoplus hat wiederum vor wenigen Wochen ein Aktionsprogramm zur ökologischen Standortentwicklung gestartet, wo das Land NÖ die Gemeinden im ganzen Land unterstützt, ihre bestehenden Betriebsgebiete zu attraktivieren.

Im Vorjahr sind Renate, Andreas und Philipp Grünzweig, die Geschäftsführer des Autohauses, mit dem Unternehmen nach Wiener Neudorf übersiedelt. Die Geschäftsführer: „Bereits in der Planungsphase unseres neuen Standortes 2017 haben wir alle Vorbereitungen für die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage getroffen. Wir als Familienunternehmen wollen ein Zeichen setzen. So wollen wir unseren Beitrag zur Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen leisten und als Vorreiter in die automobile Zukunft gehen.“ Die Anlage, die seit Mitte Juli in Betrieb ist, umfasst 370 Module, auf einer Gesamtfläche von 630 Quadratmetern und hat eine Leistung von 125 Kilowattpeak (KWp). Mit der erzeugten Energie könne sowohl teilweise der Energiebedarf des Betriebes gedeckt als auch der elektrifizierten Autos mit der Kraft der Sonne getankt werden. Weiters freut sich Andreas Grünzweig über die Tatsache, dass „seit der Inbetriebnahme 14,3 Tonnen Co2 gespart werden konnten, was der Neupflanzung von 427 Bäumen entspricht. Seit Beginn konnten wir zwei Drittel selbst produzieren.“

„Die Unternehmensentscheidung der Grünzweig Automobil GmbH freut uns natürlich ganz besonders, denn sie sagt viel über die Standortqualität und die hervorragenden Rahmenbedingungen hier im IZ NÖ-Süd aus“, erläutert ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki und dankt für das gesetzte Signal. Energieeffizienz sei ein wesentliches Thema von Ecoplus.
Erfreut zeigte sich ebenfalls Wiener Neudorfs Bürgermeister Herbert Janschka über die gesetzte Initiative des Unternehmens und erklärt: „In der Altstadt Wiener Neudorfs gibt es viele Flachdächer. Mein Projekt ist, hier ebenfalls Photovoltaikanlagen zu errichten.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Triathlon startet klassisch mit dem Schwimmen.
5

Triathlon
Startschuss für den 3. Traismauer Triathlon fällt am 31. Juli

In zwei Wochen geht es wieder los! Die niederösterreichische Triathlonszene trifft sich in Traismauer. Schwimmen im Natursee, Radfahren durch die Weinberge und Laufen im Auwald und entlang der Donau – all das wartet auf die Athletinnen und Athleten am 31. Juli! TRAISMAUER (red. ) Bereits zum dritten Mal geht der Traismauer Triathlon 2021 über die Bühne. Über 200 Triathleten werden in Traismauer erwartet. Das Rennen findet in zwei Varianten statt. Einmal als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen