20 Jahrjubiläum und Bezug eines neuen Firmengebäudes in Wiener Neudorf
Alle Probleme sind löschbar

162Bilder

WIENER NEUDORF/GUMPOLDSKIRCHEN | Der 17. Oktober 2019 war ein großer Tag für das Paradeunternehmen W. Wienerl Feuerlöschtechnik. Vor 20 Jahren gegründet bezog man ein neues Gebäude im Industriezentrum Wiener Neudorf.
Und dass der Gumpoldskirchner Wilhelm Wienerl zu feiern versteht, das wussten seine langjährigen Freunde schon lange.

ORF-Moderatorin Birgit Perl – ebenfalls eine Gumpoldskirchnerin – führte in gewohnt souveräner Weise durchs Geschehen und stellte Firmenleitung und die -Mitglieder vor.

Firmengründer Wilhelm Wienerl erheiterte bei seinem Bühnenauftritt die zahlreichen Gäste – Politiker, Geschäftspartner, Feuerwehrkameraden, Familienmitglieder und Freunde – mit der Darstellung seines Werdegangs. Wie so einige klassische Firmengründungen begann die Geschichte ebenfalls in einer Garage und im umfunktionierten Kinderzimmer. Nach 20 Jahren des stetigen Aufstiegs war eine Umsiedlung erforderlich. In nur fünf Monaten Bauzeit entstand der neue Firmensitz im IZ Wiener Neudorf an strategisch günstiger Stelle.

Die Bürgermeister Herbert Janschka/Wr. Neudorf, Ferdinand Köck/Gumpoldskirchen und Robert Weber/Guntramsdorf traten gemeinsam auf, um dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg zu wünschen. Bürgermeister Ferdinand Köck, Feuerwehrkamerad von Wienerl konnte es sich nicht verkneifen, über einige Schmankerln aus der gemeinsamen Feuerwehrzeit zu erzählen.

Die Geschäftsführer Sabine Schilder-Wienerl und Andreas Schilder mit der gemeinsamen Tochter Sophie, die ebenfalls im Unternehmen arbeitet, begrüßten die Gäste und Sabine Schilder-Wienerl dankte ihrem ehemaligen Ehemann Andreas in einer rührenden Rede für die gute Zusammenarbeit.

Ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki schloss sich seinen Vorrednern mit besten Wünschen an und übergab das Mikrofon an Landesrätin Petra Bohuslav, die von der lockeren Art von Firmenchef Wilhelm Wienerl höchst amüsiert war - so eine heitere Firmeneröffnung hatte sie schon lange nicht erlebt.

Dechant P. Adolf Valenta erbat Gottes Segen für das neue Gebäude und die Mitarbeiter.

Die offizielle Eröffnung des neuen Betriebsobjektes wurde auf eigene Weise durchgeführt: LR Bohuslav, Helmut Miernicki, Bürgermeister Herbert Janschka, Wilhelm Wienerl, Sabine Schilder-Wienerl und Andreas Schilder löschten gemeinsam mit GLORIA-Feuerlöschern – der Hausmarke der W. Wienerl Feuerlöschtechnik – einen simulierten Brand.

Die Geschwister von Wilhelm Wienerl überraschten mit einem besonderen Geschenk: Sie ließen eine Federzeichnung von Vater Wienerl vergrößern und überreichten das Bild eines Baumes an ihren Bruder.

Nach den Festreden zeigten zwei Brandschutzexperten in einem Experimentalvortrag Wissenswertes über Brandentstehung und Verbrennung.

Anschließend an die hochinteressante Vorführung kamen von Wilhelm Wienerl die
erlösenden Worte – „Das Buffet ist eröffnet“, was mit Freude zur Kenntnis genommen wurde.

Für die musikalische Untermalung sorgte das Trio „Solidtunes“.

Markus Peckary, zuständig für Marketing und Vertrieb zeichnete für den Ablauf der sensationellen Einstandsfeier verantwortlich, LR Petra Bohuslav gratulierte ihm zu der hervorragenden Organisation der äußerst stimmigen Veranstaltung.

Chronik der W. Wienerl Feuerlöschtechnik

1. Dezember 1999
Gründungstag
Nach 20 Jahren Erfahrung im vorbeugenden Brandschutz und 5 Jahren als geschäftsführender Gesellschafter der M+K Feuerlöschtechnik in Wien, gründet Wilhelm Wienerl am 1.12.1999 schließlich sein eigenes Unternehmen. Als erster Firmensitz diente die private Wohnung in Gumpoldskirchen, mit einem kleinen Büro im Kinderzimmer und der Garage als Warenlager. Die ersten Dienstleistungen waren der Verkauf sowie die Überprüfung von tragbaren und fahrbaren Feuerlöschern. Die Feuerlöscher wurden weiterhin von der Firma GLORIA bezogen, was sich bis heute nicht geändert hat.

2000
Mit Tochter Sabine und Andreas Schilder wurden die ersten beiden Mitarbeiter aufgenommen. Im Laufe des Jahres kam noch ein weiterer dazu und das Unternehmen beschäftigte schließlich drei Mitarbeiter.
Schnell wurde klar, dass man ein größeres Warenlager
benötigte. Kurzerhand wurde von der Traiskirchner Betriebsstätten Verwaltung GesmbH (TBVG) eine Lagerhalle samt Büro- und Sanitärbereich angemietet. Nach rund zwei Wochen mit einigen Umbauarbeiten in Eigenregie war das Betriebsgebäude bezugsfertig und erhielt ohne einen einzigen Mangel die Betriebsanlagengenehmigung.
Im neuen Haus fand schließlich auch die erste Hausmesse statt und es konnten viele Besucher begrüßt werden, welche noch heute zu unseren langjährigen Kunden zählen.

2001
Unsere erste Webseite ging online und bot völlig neue Werbemöglichkeiten.
Das Dienstleistungsportfolio wurde stark upgegradet. So konnten wir fortan auch die Überprüfung von Feuerwehr Hydranten in Gemeinden und Löschwasseranlagen im Allgemeinen durchführen. Für die korrekte Wartung von Wandhydranten und Trockensteigleitungen wurde kräftig in neues Equipment investiert.

2002
Die zweite Hausmesse ging über die Bühne und wurde ein voller Erfolg. Mit starker Unterstützung unserer Partner GLORIA und der Brandverhütungsstelle NÖ wurden interessante Vorträge und Schulungen durchgeführt, was bei den Besuchern großen Anklang fand.
Unsere Dienstleisungspalette wurde mit der Überprüfung und Instandsetzung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen abermals erweitert.
Durch die Anschaffung einer Kohlendioxid-Füllanlage konnten neben Feuerlöschern nun auch CO-Patronen und -Flaschen gefüllt werden.

2003
Die ersten Vorträge über das richtige Verhalten im Brandfall und die dazugehörigen praktischen Löschübungen fanden statt. Hierfür wurde schließlich ein umweltschonender Löschtrainer mit diversen Brandattrappen angeschafft. Die alte Benzinwanne und auch die Pulverlöscher hatten ausgedient, die Zeit der Overhead Folien war vorbei und wir arbeiteten bereits mit Beamer und PowerPoint-Präsentation bei unseren Kundenbesuchen.
Die Einzelfirma wurde in W. Wienerl Feuerlöschtechnik Handels GesmbH umgewandelt und unser Firmenlogo erstmals verwendet.

2004
In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Brandschutzverband (ÖBV Cert.) konnten die ersten Sachkundigen nach ÖNORM F 1053 (damals noch „Löscherwart“) in unserem Haus ausgebildet werden.
Von der TBVG mieteten wir ein zusätzliches OG an und ein neues Stiegenhaus wurde errichtet. Im neu eingerichteten Seminarraum konnten seither unzählige Ausbildungen und Schulungen durchgeführt werden. Das Büro folgte ebenfalls ins Obergeschoss, wodurch ein neuer Schauraum für Produktpräsentationen und Beratungsgespräche im Erdgeschoss entstand.

2005
In diesem Jahr erhielten wir als erstes Brandschutzunternehmen in Österreich eine TÜV-Zertifizierung und dürfen uns bis heute als „Befugter Betrieb mit abgenommener Füllstelle“ bezeichnen.
Mit Ingrid Wienerl kam eine weitere Mitarbeiterin zum Unternehmen. Sie unterstützte ihre Tochter Sabine im Büro und gilt bis heute als guter Geist im Haus. Insgesamt kamen wir mittlerweile auf fünf Mitarbeiter.

2006
In Kooperation mit der Firma Marang wurden die ersten NOVEC1230 Löschanlagen für Serverräume verbaut.
Passend zur Ausbildung boten wir den Sachkundigen nun auch ein umfangreiches Sortiment an qualitativ hochwertigen Werkzeugen an, welche in keiner Prüfwerkstatt fehlen dürfen.

2007
Wir wurden offizielles Ausbildungszentrum für den TÜV Austria. In Kooperation mit TÜV Cert. konnten in unserem Haus bis heute mehrere hundert Sachkundige für tragbare Feuerlöscher ausgebildet werden.
In diesem Jahr trat Gerhard Seidl ins Unternehmen ein. Mittlerweile ist er unser Serviceleiter und wird vor allem bei technisch schwierigen Arbeiten zu Rat gezogen.

2008
Seit 2008 bieten wir mit der Ausbildung nach ÖNORM F 1056
für fahrbare Feuerlöscher einen weiteren Lehrgang an.
Mit Christian Fröhlich gewannen wir einen weiteren neuen Mitarbeiter dazu. Heute betreut Christian unsere Kunden aus dem Feuerwehrumfeld und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

2009
Der „Externe Brandschutz­beauftragte“ wurde eingeführt und ermöglicht es unseren Kunden, ihre Betriebe durch unsere ausgebildeten Mitarbeiter in allen Belangen des innerbetrieblichen Brandschutzes betreuen zu lassen.

2010
Andreas Schilder bildet in Kooperation mit dem TÜV Cert. die ersten Fachkundigen für Rauchabzugsanlagen aus.
Unser erster eigener Werbefilm wurde abgedreht und auch gleich ins Netz gestellt.

2011
Mit Alexander Taxberger und Markus Peckary traten in diesem Jahr gleich zwei neue Mitarbeiter in das Unternehmen ein.
Alexander wurde in weiterer Folge einer der ersten geprüften Fachkundigen für Löschwasseranlagen in Österreich und betreut heute zusätzlich die richtige Ausführung von Brandabschottungen.
Markus ist mittlerweile als ausgebildete Sicherheitsfachkraft vor allem für die Koordinierung der externen Brandschutzbeauftragten verantwortlich und kümmert sich außerdem um unser Marketing.

2012
Ein ereignisreiches Jahr! Firmengründer Wilhelm Wienerl geht in den wohlverdienten Ruhestand und stellt mit Sabine Schilder-Wienerl und Andreas Schilder zwei neue Geschäftsführer.
Staatlich ausgezeichnetes Unternehmen! Im 13. Jahr unseres Bestehens freute es uns ganz besonders, dass uns vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend am 16. Oktober 2012 die staatliche Auszeichnung verliehen wurde. Dies berechtigt uns offiziell, das Staatswappen im Geschäftsverkehr zu verwenden. Dieses Zeichen der Anerkennung für unsere Verdienste im vorbeugenden Brandschutz, macht uns natürlich besonders stolz.

2013
Wilhelm Wienerl und Andreas Schilder wurden in den Expertenkreis im Österreichischen Normungsinstitut aufgenommen und arbeiten seit damals im AG041 an der neuen ÖNORM F 1053 und 1056.
Unser Portfolio konnten wir wiedermal erweitern und wir bieten nun die Erstellung von Brandschutz- und Fluchtwegsplänen an.

2014
Die Millionengrenze wurde geknackt! Im Jahr 2014 konnte erstmals ein Umsatz von über einer Million Euro erzielt werden.
Auch im Bereich der Nachhaltigkeit wurde ein großer Schritt getan. Wir entsorgen ab sofort Feuerlöscher zu 100% umweltgerecht und das alte Löschpulver wird zu Düngemittel wiederaufbereitet. Wir sind bis heute offizieller Abfallsammler und dürfen altersschwache und defekte Feuerlöscher entsorgen.

2015
Der gelernte Installateur und Feuerwehrmann Stefan Holzinger wurde aufgenommen. Mittlerweile hat auch Stefan die Ausbildung zum Löschwassertechniker erfolgreich absolviert.
Weitere Kooperationen mit Partnerfirmen wurden vereinbart. So arbeiten wir seit 2015 mit dem Unternehmen FEUERWEAR zusammen und verkaufen hochwertige Taschen und Accessoires aus recycelten Feuerwehrschläuchen.
Auch mit der Firma BAS konnten wir einen weiteren starken Lieferanten gewinnen und dadurch vor allem unsere Kunden im Feuerwehrbereich mit Einsatzbekleidung oder Löschgeräten beliefern.

2016
Wir vergrößerten wieder einmal unseren Firmenstandort. Mit dem „Werk 2“ wurde eine zusätzliche Lagerfläche sowie eine Schulungswerkstatt in Betrieb genommen.
Unsere dritte Hausmesse mit dem Schwerpunkt „Feuerwehrbedarf“ fand statt und mit einigen namhaften Ausstellern konnte ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine gestellt werden.
Mit dem Jahr 2016 ging schließlich auch Ingrid Wienerl in ihren verdienten Ruhestand. Ganz durfte sie jedoch noch nicht zu Hause bleiben und unterstützt uns daher zeitweise immer noch im Kundendienstbüro.
Silvia Schilder-Velisavljevic schloss sich unserem Team an. Silvia ist für unsere Techniker die erste Anlaufstelle bei administrativen Fragen und wird intern auch gerne mit „Rat auf Draht“ verglichen.
Außerdem kamen noch Mario Suskopf und Raphael Glanner in diesem Jahr dazu und leisten seitdem wertvolle Dienste im technischen Außendienst.

2017
Andreas Schilder wurde zum Obmann des Österreichischen Brandschutzverbandes gewählt.
Durch die Installation einer speziellen Brandschutz Software konnte die Digitalisierung weiter vorangetrieben und die Kundenbetreuung im Innen- & Außendienst optimiert werden.
Unser Dienstleistungsangebot wurde um die Ausführung von Brandabschottungen, sowie um die Wartung von Brandschutzklappen erweitert.
Eine erste hochwertige Imagebroschüre bot einen perfekten Überblick über unsere große Angebotspallette.
Rene Dragosits trat in das Unternehmen ein und war mit seiner Erfahrung als Dachdecker sofort eine große Unterstützung bei Arbeiten an Rauchabzugsanlagen.

2018
Mit Günter Haindl und Andriena Heintschel traten zwei Brandschutztechniker mit jahrelanger Feuerwehrerfahrung unserem Team bei.
Die dritte Generation klopft an – seit Herbst 2018 haben wir mit Sophie Schilder den ersten Lehrling unserer Firmengeschichte und zugleich eine der jüngsten Sachkundigen des Landes.

2019
Durch die Anstellung des Feuerwehrmannes Michael Sagai verfügen wir nun insgesamt über 17 Angestellte. Das Firmengebäude in Traiskirchen war damit endgültig zu klein geworden. So wurde in Zusammenarbeit mit der EcoPlus Wirtschaftsagentur im IZ NÖ-Süd ein neuer Firmenstandort errichtet und somit der Grundstein für viele weitere erfolgreiche Jahre gesetzt.

Autor:

Alfred Peischl aus Mödling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.