Aschermittwoch: Tag der Abrechnung

v.l.n.r.: BP-Kandidat Andreas Kohl, Wirtschafts-LR Petra Bohuslav, Bgm. Martin Schuster
2Bilder
  • v.l.n.r.: BP-Kandidat Andreas Kohl, Wirtschafts-LR Petra Bohuslav, Bgm. Martin Schuster
  • hochgeladen von Martina Cejka

PERCHTOLDSDORF. (mc) Erstmals organisierte der Wirtschaftsbund Niederösterreich den politischen Aschermittwoch auf der Burg Perchtoldsdorf mit Wirtschaftsbund-Präsident Christoph Leitl.

Die Eröffnungsansprache hielt Sonja Zwazl, Wirtschaftsbund Landesgruppen-Obfrau und forderte: "Weg vom Stillstand und hin zu Reformen" zu gelangen.
Um den Unternehmern für eine positive Wende die benötigen Anreize zu bieten, wünscht sich Zwazl den Handwerkerbonus, der sich als "wirksames Mittel gegen den Pfusch" bewährt hat. Das Ziel, eine Trendwende in der Wirtschaft zu erreichen. Als wichtigen nachhaltigen Impuls sieht dabei die Obfrau die Investitionsprämie.

Seine volle Unterstützung im Erreichen der Trendwende sichert Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Kohl als Staatsoberhaupt und meint: "Unser Wirtschaftsstandort hat oberste Priorität".

Wirtschaftsbund-Präsident Christoph Leitl verlangt bei seiner Aschermittwochsrede vom Bundeskanzler einen 2jährigen Belastungsstopp für Unternehmer.

Unternehmer sind keine Betrüger

Unternehmer nicht wie Betrüger zu behandeln ist ein weiteres dringliches Anliegen des Präsidenten. Ein geschnürtes Entbürokratisierungspaket soll bis Sommer umgesetzt werden, zentrales Thema ist die Abschaffung der Mehrfachstrafen. "Wir sind brave Steuerzahler und werden behandelt wie Inkassanten", so Leitl.

Gesellschaftliche Zeitbomben

Bei jenen, die legal im Land sind, sei für Leitl eine rasche Integration gefragt "sonst züchten wir uns gesellschaftliche Zeitbomben". Der Wirtschaftsbund-Präsident wünscht sich neben einer Integrationsprämie auch ein Sozialjahr. Gegen die Errichtung von Grenzen spricht sich Leitl aus: "Das wird uns allen wehtun. Grenzen zu schließen kostet bis zu 8 Millionen Euro pro Tag."

Weitere Gäste waren Staatssekr. Harald Mahrer, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Wirtschaftsbund Wien Obmann Walter Ruck, Konrad Steindl,

Peter Nemeth, Generalsekretäre Peter Mc Donald und Peter Haubner.

v.l.n.r.: BP-Kandidat Andreas Kohl, Wirtschafts-LR Petra Bohuslav, Bgm. Martin Schuster
v.l.n.r.: WB-Generalsekretär Peter Haubner, Staatssekretär Harald Mahrer, WBNÖ-Obfrau Sonja Zwazl, WB-Präsident Christoph Leitl, BP-Kandidat Andreas Kohl
Autor:

Martina Cejka aus Mödling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.