18.07.2016, 14:09 Uhr

Ein Besuch im Feuerwehrmuseum Gumpoldskirchen

Gumpoldskirchen: Kirchenplatz | Die FREIWILLIGE FEUERWEHR GUMPOLDSKIRCHEN wurde 1869 gegründet und zählt damit zu den ältesten Feuerwehren Niederösterreichs.

Seit Herbst 1994 befindet sich in den Räumen des ersten Feuerwehrhauses am Kirchenplatz das Feuerwehrmuseum Gumpoldskirchen.

Den Museumsbesucher erwarten etwa 250 liebevoll renovierte und restaurierte Exponate:

Dokumente zur Geschichte der FF Gumpoldskirchen
Bilder und Urkunden
Die erste Alarmierungsanlage von Siemens und
Halske aus dem Jahre 1895
Historische Helme
Alte Löschgeräte und Tragkraftspritzen
Einsatzgeräte
Einsatzfahrzeug Land Rover aus dem Jahre 1964
Uniformen und Orden


Ein besonderes Juwel ist das Einsatzfahrzeug Land Rover aus dem Jahre 1964, das vor allem für Einsätze in den Weingärten zur Bergung von umgestürzten Traktoren verwendet wurde. Dieses Fahrzeug wurde kürzlich komplett renoviert, neu lackiert und ist nach wie vor einsatzbereit.

Erwähnenswert ist auch der hölzerne Schlauchturm aus der Gründerzeit, der ein eindrucksvolles Bild der Zeugmeisterarbeiten dieser Zeit gibt, als auf die Pflege der Rohhanfschläuche besonderer Wert gelegt werden musste.

In Summe gesehen ist das kleine aber feine Museum einen Besuch wert, der Feuerwehrgeschichtsinteressierte findet unter Garantie Interessantes und Neues oder ein besonderes „Schmankerl“.


Öffnungszeiten: Anfang Mai bis Mitte Oktober, Sonn- und Feiertag von 14:30 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung bei Museumswart Löschmeister Wolfgang Pink
Telefon: +43 (0) 664 560 70 36


Eintritt: Freie Spende

Fotos: F. K. Nebuda ©

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.