17.09.2016, 23:08 Uhr

Mödlings Kulturstätten präsentierten Saisonprogramm

Die Stadträtinnen Ulrike Binder und Karin Wessely, Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Bruno Max und Christina Saginth im Stadttheater

Mödling (mc) – Ob Stadttheater oder Mödlinger Puppentheater – Zuschauer dürfen sich auf hohe Qualität freuen

„Jeder kriegt, was er verdient?“ ist das Motto der zwanzigsten Saison des Stadttheaters Mödling. Das Programm dazu wurde vergangenen Dienstag durch Intendant Bruno Max im Babenbergerhof vorgestellt. Begonnen wird am 11. Oktober mit dem leichten Stück „Lovers and Fools“, einer Collage von William Shakespeares Liedern und Geschichten. Es folgen alte und moderne Klassiker von Tschechow, Werfel und Genet bis hin zu den österreichischen Uraufführungen „Die Lyons“ und „Tschechow in Jalta“. Im Focus liegen immer Gerechtigkeit für das Individuum und das Aufzeigen von Konsequenzen. „Mit dem Stück Jakobowsky und der Oberst leisten wir unseren Beitrag zur Flüchtlingsproblematik“, so Bruno Max und zeigte weiter auf, dass „Der Spielplan viele Komödien bringt, die kluges Lachen statt Schenkelklopfen garantieren.“

Zuschauerzuwächse bestätigen Qualität
Der Intendant wies auch auf kontinuierliche Zuschauerzuwächse mit insgesamt 3200 Besuchern bei 13 Vorstellungen in der vergangenen Spielsaison hin und dankte Bürgermeister Hans Stefan Hintner für die Investitionen, die in der neuen Saison verbesserte Heizung, Isolierung und Kühlung gewährleisten.
Bürgermeister Hans Stefan Hintner über die Bedeutung des Stadttheaters: „Bruno Max hat in den vergangenen Jahren eine Riesenkontinuität gezeigt. Das Stadttheater genießt eine ausgezeichnete Reputation im gesamten Raum und ist für Mödling eine enorme Aufwertung.“ In dieselbe Kerbe schlug auch Kultur-Stadträtin Karin Wessely: „Das Stadttheater bietet keine Provinzialität sondern Kultur auf höchstem Niveau“ und freute sich über die Möglichkeit eines „Ticket-Pass, der Bedürftigen einen kostenlosen Eintritt ermöglicht.“

Weitere Höhepunkte
Zusätzliche Höhepunkte der Theatersaison sind der Stadttheaterball, der Kinoclub Capitolino und der Philharmonische Zyklus. Bei der „Spielwiese“ im Mai können Ensemblemitglieder Stücke nach ihren Wünschen zeigen und verschiedene Formate präsentieren.
Weitere Informationen unter www.theaterzumfuerchten.at

Mödlinger Puppentheater
Ein abwechslungsreiches Programm bietet das Mödlinger Puppentheater. Neben den beliebten Kasperstücken zeigt - begleitet von Musikschülern der Beethoven Musikschule - der bekannte Schauspieler Viktor Kautsch sein Können in Peter und der Wolf. „Mit diesem Stück wird in der neuen Location auf der Hauptstraße Premiere gefeiert“, freuten sich MÖP Gründerpaar Katharina Mayer-Müller und Martin Müller.

Kasperltheater neu
Die neue Location in der Hauptstraße 40 soll bei 300 Quadratmetern 80 bis 100 Gästen Platz bieten und zu einem echten Kinder-Kultur-Zentrum werden. „Das war nötig, haben wir doch in den letzten 13 Jahren über 145.000 Besucher gehabt“, berichtete Martin Müller. Katharina Mayer-Müller ergänzte: „Natürlich werden uns weiterhin pädagogisch wertvolle Inhalte wichtig sein.“

Figurentheater auch für Erwachsene
An die Erwachsenen richtet sich der Figuren-Theater-Treff, bei dem unterschiedliche Puppen und Figuren-Künste vom 13. bis 23. Oktober aus 3 Ländern zu sehen sind.
Weitere Informationen auf www.puppentheater.co.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.