01.07.2016, 12:50 Uhr

30 Prozent Rücklauf bei Bürgerbeteiligung in Gießhübl

GIESSHÜBL. Gießhübl startete das heurige Jahr mit einem groß angelegten Bürgerbeteiligungsprozess. Im Rahmen einer Umfrage wurden die BürgerInnen nun befragt. Das von den Verantwortlichen selbst gesteckte Ziel von 20 % wurde mit 34 % klar übertroffen. Ziel der Umfrage war es, die Bedürfnisse der Gießhübler zu erheben, um daraus zukünftige, gewünschte neue Leistungen und Projekte zu erheben. Die ersten Ergebnisse wurden nun durch Bürgermeisterin Michaela Vogl präsentiert und mit Bürgern diskutiert.

Vier Schwerpunkte
In den Bereichen Wohnen (betreutes und junges), der Gestaltung der Freizeit, dem Zusammenleben ((Jugendzentrum und Vereinszentrum wurden genannt) und der Infrastruktur wünscht sich die Ortsbevölkerung Verbesserungen. So solle es zum Beispiel für den täglichen Bedarf Müllinseln geben. "Ich freue mich über das große Interesse – 34% Rücklauf ist wirklich enorm. Für dieses Engagement möchte ich mich bei unseren GießhüblerInnen herzlich bedanken", so Vogl. Nun startet die zweite Phase, in der die Politik gefordert ist. "Aus den Ergebnissen der Umfrage und des Workshopabends, sind nun über den Sommer konkrete Projekte zu entwickeln, welche wiederum Ende des Jahres zur Abstimmung gebracht werden", so Michaela Vogl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.