22.01.2018, 05:02 Uhr

Als Mödling ein Meer war

Vortrag des Urzeitforschers Roland Krickl faszinierte Kinder

Die Rot-Kreuz Bezirksstelle Mödling lud Kinder zu einem spannenden Vortrag über Mödlinger Haie des Urzeitforschers Dr. Roland Krickl.

Der Vortrag begann mit der Erkenntnis, dass in der Urzeit Mödling ein Meer war in dem Haie lebten. "Als Beweis haben wir bei Ausgrabungen Zähne von Haien gefunden", so Krickl. 

Mödlinger Haie
Diese waren unter anderem vom kleinen Spitzzahn-Sandtiger, dem Vorfahren des heutigen Sandtigerhais, aber auch vom Desor Mako. "Er war einst das schnellste Tier im Meer", weiß Krickl zu berichten und dass der Hai "ein Auto auf der Autobahn überholen hätte können oder Sprünge von 9 m Höhe geschafft hat." Dass auch Haie wie der Riesenzahnhai mit bis zu 20 m Größe hatten in Mödling gelebt bewies der Urzeitforscher.

Haie als Nahrungsmittel vermeiden
Rund 31.200 Haie werden innerhalb einer Stunde in den Meeren getötet. Obwohl ein beliebtes Nahrungsmittel, sollten sie nicht gegessen werden. "Aufgrund der Nahrungsmittelkette und der enormen Meeresverschmutzung enthalten sie viel Nervengift", so Krickl, "sie zu essen ist ungesund."

Haie als Killer?
Krickl versuchte den Kindern weiters die Angst vor Haien zu nehmen und verglich mit anderen Todesursachen. Krickl "Jährlich werden 7 Leute versehentlich durch Haie getötet. Deutlich weniger Menschen sterben durch ersticken an einem verschluckten Kugelschreiber."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.