09.03.2017, 15:59 Uhr

Anrainer werden in Verkehrsgestaltung eingebunden

Die Anrainer der Jubiläumsstraße mit Bürgermeister Ferdinand Köck (12. vl), Ing. Roman Koselsky (2. vl), Vizebürgermeister Jörgen Vöhringer (l), Hans-Peter Winkler vom Bauamt Gumpoldskirchen (9. vl) und GR Karl Kühn (11. vl). (Foto: Alfred Peischl)
BEZIRK MÖDLING. Nach der Fertigstellung des ersten Teils der Gumpoldskirchner Jubiläumsstraße (Thallernstraße - Schulgasse) wird nun der westliche Abschnitt in Angriff genommen. Im wesentlichen sind die Fahrbahndecke und die Gehsteige zu erneuern. Die bereits in die Jahre gekommenen Bäume werden durch Neupflanzungen ersetzt, der Baumraster wird entsprechend den Gegebenheiten neu gestaltet. Für die Arbeiten ist ein kleines Zeitfenster während der Sommerferien 2017 vorgesehen.

Info-Abend
Aus diesem Grund fand am im Luegerkeller ein Informationsabend für die Anrainer statt, bei dem sie Gelegenheit hatten, ihre Ideen mit in die Planung einfließen zu lassen. Ing. Roman Koselsky vom gleichnamigen Technischen Büro stellte das Bauvorhaben dem interessierten Anrainerpublikum vor. Als Kontaktperson, der die Wünsche der Anrainer im Vorfeld an die Marktgemeinde weiterleiten soll, stellte sich Martin Sostar zur Verfügung. Dieser wird mit einem kleinen Team von Personen umgehend mit der Erfassung der Anrainerwünsche beginnen und diese zusammen mit den Mitarbeitern der Marktgemeinde Gumpoldskirchen in das Planungskonzept einfließen lassen.

Die Gumpoldskirchner zeigten sich über die Information und die Möglichkeit der Mitbestimmung sehr angetan und brachten bereits am Informationsabend viele positive Ideen zur Umgestaltung der Jubiläumsstraße mit ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.