10.02.2017, 19:27 Uhr

Ein wichtiger Bestandteil des Öko-Netzwerkes

Die Geschäftsführer Dr. Stefan Seykora und Ing. Michael Wallner sowie Ing. Claudia Wallner, Stadtrat DI Dr. Leo Lindebner, Norbert Rauch, Dr. Ulla Freilinger und Mag. Kathrin Frömmer (von links). (Foto: Garaus)
MÖDLING. Die Edtmayer Systemtechnik ist unter anderem Spezialist für Energieversorgungs-, Energieeffizienz-, Prozesswasseraufbereitung und Abwasserentsorgungs-Verfahrenstechnik. Seit zwei Jahren ist das Unternehmen aber auch Partner des Öko-Netzwerkes in Mödling. Hier steht man in enger Zusammenarbeit mit dem Fortsamt der Gemeinde und unterstützt die Maßnahmen zur Erhaltung des natürlichen Lebensraumes der Hirschkäfer im Brentenmais Stadtwald.

Wichtiger Kostenbeitrag

Die gegenwertige Kooperation im Ökobereich hilft beiden Seiten. Die aktuellen Kriterien für Umweltmanagementsysteme fordern nämlich Konzepte für die Kompensation der CO2-Äquivalente der Firma wie auch Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität. CO2-Äquivalente sind eine Masseinheit zur Vereinheitlichung der Klimawirkung der unterschiedlichen Treibhausgase. Das Areal im Brentenmais stellt ein ökologisches Kleinod dar. Dieser unbewirtschaftete Teil bildet mit seinem Reservoir an Totholz und einem stetig wachsenden gesunden Bodenhorizont eine riesige CO2-Senke. Im Rahmen der Patronanz nimmt die Stadtgemeinde diese Flächen außer Betrieb, legt einmal im Jahr einen Bericht und organsiert eine gemeinsame Exkursion. Die errechnete CO2-Bindung darf im Managementsystem verwendet und damit geworben werden, im Gegenzug kompensiert Edtmayer die Ertragsverluste mit einem entsprechenden jährlichen Kostenbeitrag. Aktuell darf sich die Edtmayer Systemtechnik über Klimaaktiv-Auszeichnungen für vier seiner Projekte freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.