07.07.2017, 10:19 Uhr

Fahrbahnerneuerung in Wiener Neudorf abgeschlossen

Florian Maglot (Straßenmeisterei Mödling), Josef Weinmar (Leiter der Straßenmeisterei Mödling), DI Wolfgang Pribil (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Tulln), LAbg. Hans Stefan Hintner, Herbert Janschka (Bgm. von Wiener Neudorf), Dieter Schulz (Straßenmeisterei Mödling). (Foto: Amt der NÖ Landesregierung)
BEZIRK MÖDLING. Um zwei Wochen früher als geplant konnte die Fahrbahnerneuerung des Kreuzungsbereiches B11 / B17 Industriezentrum NÖ Süd fertiggestellt werden.

Im Kreuzungsbereich der Landesstraße B 11 und der Landesstraße B 17 wurde die Fahrbahn auf eine Fläche von 4.350 m² abgefräst. Anschließend erfolgt der Einbau einer 25 cm starken Betondecke.
In der Fahrrelation Landesstraße B 11 zur Brown-Boverie-Straße erfolgte im Kreuzungsbereich eine Anpassung der vorhandenen Höhenlage.
In den Restbereichen der Landesstraße B 11 und B 17 wurde die vorhandene bituminöse Asphaltschichte auf einer Fläche von 8.000 m² in einer Stärke von 15 cm abgefräst und eine neue bituminöse Trag- und Deckschichte wieder aufgebracht.
Auf Wunsch der Marktgemeinde Wiener Neudorf wurde ein „Bypass“ von der Landesstraße B 17 (aus Baden kommend) zur Landesstraße B 11 (in Richtung Autobahnanschlussstelle Wiener Neudorf) errichtet.
Abschließend wurde noch die erforderliche Bodenmarkierung aufgebracht.
Weiters erfolgte im Zuge der Straßensanierungsarbeiten von den Wiener Lokalbahnen die Sanierung des Bahnüberganges der Badenen Bahn bei der Haltestelle Grießfeldstraße.
Die Arbeiten wurden von der ARGE Held und Francke / Granit / Gebr. Haider in einer Bauzeit von rund 6 Wochen durchgeführt.
Die Kosten für die Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf rund € 1.500.000,-, welche zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.
Die Kosten für den „Bypass“ in der Höhe von € 100.000,- werden von der Marktgemeinde Wiener Neudorf getragen.

Eine Sanierung dieses Straßenabschnittes war erforderlich, da auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens, des Alters der Straßenkonstruktion und den vorhandenen Fahrbahnschäden (Oberflächenschäden und Risse sowie starke Verdrückungen in Form von Spurrinnen) der Fahrbahn der Landesstraßen B 11 und B 17 nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen entspricht.
Die Landesstraße B 17 ist in diesem Bereich mit einem durchschnittlichen Verkehrsaufkommen von rd. 29.000 Fahrzeugen am Tag belastet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.