14.02.2018, 20:59 Uhr

Faschings-"Konservieren" in Gumpoldskirchen

Koloman wird im Weinfass "konserviert". Vlnr: Johann und Ilse Sieber, Irene Valzachi, Gerhard Strasser und Bürgermeister Ferdinand Köck.
Ende des Weinfaschings

GUMPOLDSKIRCHEN | Auch die Gumpoldskirchner Faschingsgilde geht mit der Zeit und ist umweltbewusster geworden. Daher war auch mit dem alten Brauch des Faschingsverbrennens bereits im Vorjahr Schluss - der Fasching in Form seines Gumpoldskirchner Maskottchens "Koloman" wurde in einem Weinfass "konserviert".

Die Zeremonie fand am Faschingsdienstag , dem 13. Februar 2018 unter Teilnahme von Bürgermeister Ferdinand Köck, zahlreichen Mitgliedern der Gumpoldskirchner Faschingsgilde und einigen Zuschauern am Kirchenplatz statt.

Nach Einbruch der Dunkelheit trafen einander die Mitglieder der Faschingsgilde bei der Volksschule und geleiteten Koloman - begleitet von Fackelträgern - zum Kirchenplatz, wo bereits das Weinfass auf ihn wartete. Dort wird er bis zum 11.11. - 11:11 Uhr ausharren müssen, um dann wieder die Regentschaft über Gumpoldskirchen zu übernehmen.

Der beim Narrenwecken abgegebene Rathausschlüssel wurde Bürgermeister Ferdinand Köck wieder zurückgegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.