05.09.2016, 11:56 Uhr

Festnahme nach schwerer Nötigung und Körperverletzung in Kaltenleutgeben

(Foto: Archiv)
KALTENLEUTGEBEN. Am späten Vormittag des 2. September wurde die Polizei zum ehemaligen Zementwerk gerufen. Vor Ort konnten die Beamten aus Perchtoldsdorf das Opfer Thomas F. sowie den Beschuldigten, den vorbestraften Milorad S. antreffen. Erstbefragungen ergaben, dass S. sein Gegenüber mit einem Schlag mit einer Metallstange sowie Faustschlägen verletzt habe. Auslöser für den Angriff waren Streitigkeiten wegen finanzieller Angelegenheiten. Dabei habe S. den Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht, falls er seinen Geldforderungen nicht nachkomme. Weiters bedrohte S. sein Opfer, dass er ihm den Kopf abschneide, sollte er bei die Polizei Anzeige erstatten. Die Drohung untermauerte er durch die Faustschläge, sowie zumindest mit einem Schlag mit der Metallstange auf den Hinterkopf des Opfers.
In der Folge wurde der Verletzte im KH Mödling untersucht, wobei Verletzungen ua am Hinterkopf diagnostiziert wurden.
Bei der Vernehmung des Beschuldigten zeigte sich dieser zum Vorwurf der Nötigung und Körperverletzung nicht geständig. Aufgrund der Schwere der Delikte verfügte der zuständige Staatsanwalt die Festnahme und ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die JA Wr. Neustadt an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.