09.04.2016, 18:27 Uhr

Folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A2 bei Wiener Neudorf

(Foto: Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf)
In den Mittagsstunden des 9. April 2016 kam es auf der Südautobahn in Fahrtrichtung Wien kurz vor der Wiener Stadtgrenze zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Kurz nach dem heftigen Zusammenstoß gingen erste Meldungen des Verkehrsunfalls am Feuerwehrnotruf in der Bezirksalarmzentrale ein. Aufgrund unterschiedlicher Informationen zum Unfallort alarmierte der Disponent die Freiwilligen Feuerwehren Vösendorf und Wiener Neudorf mittels Sirenenalarm zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.

Gesamter Zug im Einsatz

Wenige Minuten später rückte die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf mit dem gesamten „Technischen Zug“ (bestehend aus dem Vorausfahrzeug, dem schweren Rüstfahrzeug und dem Abschleppfahrzeug Pkw) unterstützt durch ein Kommandofahrzeug und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Nach der Ankunft der Feuerwehr am Unfallort konnte festgestellt werden, dass keine Person eingeschlossen bzw. eingeklemmt war. Die zum Teil schwer verletzten Insassen wurden zu diesem Zeitpunkt durch das ebenfalls alarmierte Rote Kreuz samt Notarzt-Team am Unfallort versorgt.
Nach abgeschlossener Unfallaufnahme der Autobahnpolizei konnte mit der Bergung der Unfallwracks begonnen werden. Die Bergung führte die Feuerwehr Wiener Neudorf mit dem Abschleppfahrzeug sowie dem schweren Rüstfahrzeug durch. Für die Dauer der Arbeiten mussten die zwei Hauptfahrstreifen gesperrt werden.

Die Feuerwehr Wiener Neudorf stand mit fünf ausgerückten Fahrzeugen sowie mit 20 Mann über eine Stunde im Einsatz.
http://www.ff-wr-neudorf.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.