02.10.2017, 09:27 Uhr

Henry Laden in Brunn eröffnet

Das Team des Henry-Ladens. (Foto: RK NÖ / Brunn / Roman Aigner)
Der Second Hand Shop des Roten Kreuzes hilft sozial Schwachen, günstiger einzukaufen. Der Reinerlös unterstützt die Sozialen Dienste des Roten Kreuzes.

Großer Zuspruch

„Schon vor der Eröffnung war der Zuspruch sehr groß. Viele Menschen haben unseren Freiwilligen in den vergangenen Wochen ihre gebrauchten Sachen gebracht. Deshalb ist unser Geschäftslokal schon sehr voll“, weiß Gerald Czech, Bezirksstellenleiter der Brunner Bezirksstelle des Roten Kreuzes anläßlich der Eröffnung des „Henry-Ladens“. Das Geschäft befindet sich in den Räumen des alten Postamts vis-a-vis der Brunner Volksschule.

Am Samstag, den 30. 9., wurde der „Henry Laden“ unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste feierlich eröffnet. „Eine „Second-Hand-Boutique“, um nicht mehr gebrauchten Gegenständen ein zweites Leben einzuhauchen und interessierten Menschen zu günstigen Preisen zu verkaufen. Auch der Umweltgedanke, Brauchbares vor der Müllverbrennung zu bewahren spielt mit“, betonte Gerald Czech bei der Eröffnung.

Spende der Gemeinde

Die Marktgemeinde Brunn, vertreten durch beide Vizebürgermeister Matthias Müller und Gerhard Feichter, sowie die gf. Sozialgemeinderätin Gaby Steiner überreichte eine Unterstützung von 5.000 Euro für den Betrieb des Ladens, Pfarrer und Rotkreuz-Kurat Adolf Valenta spendete den Segen.

Die Einnahmen werden zum Erhalt, Auf- und Ausbau der Gesundheits- und sozialen Dienste an der Bezirksstelle Brunn am Gebirge verwendet. Zu dessen Projekten zählen neben der Hauskrankenpflege unter anderem auch die Seniorentreffen, Besuchsdienst, Pflegebehelfe und die Rufhilfe.

Nur Freiwillige sind in „Boutique“ im Einsatz

Im kleinen Laden werden gebrauchte Waren des täglichen Bedarfs zu günstigen Preisen verkauft. Im Henry-Laden werden vor allem Kleidungsstücke und Wäsche (Tisch- und Bettwäsche) angeboten, aber auch Ziergegenstände, Spielwaren, Bücher, Sammlergegenstände, Antikes und vieles mehr wird zu finden sein.
Das Lokal wird ausschließlich von ehrenamtlichen Rotkreuz-Mitarbeitern betrieben. Schon jetzt ersucht Hedwig P. Czech, die Teamleiterin des Henry Ladens darum, dass nur gut erhaltene Waren dort abgegeben werden: „Jedes Stück wird sofort kontrolliert, denn nur, wenn es sauber und zum Weiterverkauf geeignet ist, wird es auch angenommen.“

Die angenommenen Waren werden ausschließlich als Spende betrachtet und gegen einen geringen Preis weiterverkauft. „Jeder kann zu uns kommen und einkaufen, denn damit wird dem Roten Kreuz geholfen. Auch Freiwillige werden gesucht, die die Warenannahme, das Sortieren und den Verkauf machen.“, ergänzt die Teamleiterin, die selbst als freiwillige Mitarbeiterin den Laden organisiert.

Die Waren können ab sofort im Laden abgegeben werden. Geöffnet ist ab jetzt jeden Dienstag und von 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr, jeden Freitag von 10 bis 12 und 14 bis 19 Uhr und jeden Samstag von 8 bis 12 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.