09.11.2016, 15:51 Uhr

Interesse an heimischen Sträuchern ungebrochen

Gerhard Wannenmacher, Leo Lindebner, Gorana Rampazzo Todorovic, Hans Stefan Hintner, Franziska Olischer sowie Klaus Percig mit Severin und Heinz Veitschegger (von links). (Foto: Gemeinde)

7.200 Sträucher und 520 Obstbäume wurden beim NÖ Heckentag ausgegeben.

MÖDLING. Dass die Mödlinger gut ´garteln´ können und das Grün in der Stadt gut gepflegt wird, zeigen Auszeichnungen der letzten Jahre. Ein Grund mehr, wieder Gastgeber für den NÖ-Heckentag zu sein, der jährlich als Herbstaktion des Vereines Regionale Gehölzvermehrung (RGV) durchgeführt wird. Insgesamt wurden rund 7.200 Sträucher und 520 Obstbäume von den Mitartbeitern der Stadtgärtnerei ausgegeben. Die Pflanzware stammt aus den Vermehrungsbeständen der Partnerbaumschulen der RGV.

Großer Andrang

Bereits vor dem Beginn der Verteilaktion bildeten sich Schlangen von Wartenden, die ihre Pflanzen noch am selben Tag zu Hause einpflanzen wollten. Besonders der Purgier-Kreuzdorn, der zum NÖ-Wildgehölz des Jahres 2016 gewählt wurde, war ein echter „Renner“. Klassiker waren wie immer die Badener Weingartenpfirsiche und die Bienenhecken. Abgerundet wurde die Aktion mit der Beratung durch die Fachleute vom Verein „Regionale Gehölzvermehrung RGV“ und dem Verkauf von artgerechten Vogelhäuschen.
"Alle Pflanzen sind heimische Gehölze und somit wertvoller Lebensraum und grundlegende Nahrungsquelle für unsere Tierwelt", so Forststadtrat Leo Lindebner. Unter den ´Hobbygärtnern´ war auch Bgm. Hans Stefan Hintner, Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher, Stadträtin Franziska Olischer sowie GR Klaus Percig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.