04.01.2018, 11:53 Uhr

Nach Unfall mit Kreissäge: Dank an die Retter

Cornelia Haberhofer, Manfred Suchanek mit Lebensgefährtin, Thomas Weber, Alexander Steppan (Foto: RK Mödling)
BEZIRK MÖDLING. Am 2. Dezember 2017 wurde das Rote Kreuz Perchtoldsdorf zu einem Arbeitsunfall alarmiert: Der 52-jährige Manfred Suchanek aus Brunn am Gebirge war bei Arbeiten in der neuen Mittelschule Perchtoldsdorf mit der Hand in eine Kreissäge geraten und zog sich dabei schwere Schnittverletzungen zu.
Das Rettungsteam traf schon nach wenigen Minuten ein und begann mit der Versorgung des Verletzten. Da auch ein Fingerglied abgetrennt wurde, sollte der Patient schnellstmöglich auf eine Spezialabteilung transportiert werden.

„Es war gar nicht so leicht, für den Patienten eine geeignete Unfallabteilung zu finden!“ – so Alexander Steppan, Sanitäter. „Vom UKH Meidling wurden wir zunächst aus Kapazitätsgründen abgelehnt, aber in Zusammenarbeit mit den Leitstellen Wien und Niederösterreich konnte letztendlich die Versorgung im AKH Wien ermöglicht werden.“
Der Patient bemerkte trotz seiner schweren Verletzung die intensiven Bemühungen des Rettungsteams. Grund genug für ihn, um sich nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus knapp vor Weihnachten bei seinen Rettern zu bedanken. Am 22. Dezember traf er wieder – diesmal unter erfreulicheren Umständen - auf Alexander Steppan, Thomas Weber und Cornelia Haberhofer.
„Natürlich setzen wir uns für jeden Patienten ein.“ – so Thomas Weber, Einsatzfahrer. „Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Aber wenn man nach einem erfolgreichen Einsatz auch noch die Dankbarkeit eines Patienten erleben darf, ist das auch für uns etwas ganz Besonderes.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.