09.09.2014, 17:53 Uhr

Picknick im Lebensjahrbaumkreis

Viele Kinder und die stolzen Eltern posierten für das Gruppenfoto - doch viele weitere konnten sich nicht vom gemeinsamen Spiel losreissen ;)
Brunn am Gebirge: Wällischhof | In Brunn am Gebirge gibt es seit nunmehr 15 Jahren eine schöne Tradition: Für alle neugeborenen BürgerInnen eines Jahrgangs wird ein Baum gepflanzt. Mittlerweile ist daraus fast schon ein kleiner Wald geworden - der Lebensjahrbaumkreis - der sich auf einer Lichtung am Brunner Berg befindet.

Nachdem diese Tradition im vergangenen Jahr mit der berichteten Aktion bei den Brunner Römertagen wieder an Fahrt gewonnen hat, gab es heuer eine große Veranstaltung: Am Samstag, 6. September 2014 wurden alle Kinder der letzten vier Jahrgänge zur Enthüllung ihrer Lebensjahrbäume und -tafeln eingeladen. Für sie war eine Kirsche (2010), eine Zirbe (2011), eine Elsbeere (2012) und eine Eibe (2013) gepflanzt worden. Nach Ansprachen des verantwortlichen gf GR DI (FH) Dieter Zelber und des Brunner Bürgermeisters Dr. Andreas Linhart, wurde von ihnen zu Speis und Trank geladen und alle Altersgruppen unterhielten sich prächtig - auf Bänken sitzend, auf Picknickdecken zwischen den Bäumen liegend oder auf der Wiese oder einer Hüpfburg umhertollend. Für Interessierte gab es von Wissenschaftskommunikator Dr. Robert Krickl in Führungen und auf Stationen mit Anschauungsmaterial viel Hintergründiges und Unterhaltsames zu den Lebensjahrbäumen.
Es war eine sehr gut besuchte und allseits äußerst schön empfundene Veranstaltung, die in Zukunft sicher Wiederholung finden wird. Die Tradition geht weiter...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.