20.10.2017, 12:14 Uhr

Promi-Möbel brachten 2.500 Euro

Julian le Play mit Andreas Matthä (CEO ÖBB Holding AG), der den von ihm gestalteten Sessel ersteigert hat. (Foto: Tim Walker)
BEZIRK MÖDLING. Im Rahmen der Ausstellung „Platz für alle“ des Mödlinger Künstlerbundes wurden am 14. Oktober in der Kunststation in Mödling künstlerisch gestaltete Holzsessel verkauft und zwei einzigartige Stücke, aufgemöbelt von Julian le Play und Dominic Thiem versteigert.

Singer-Songwriter und Künstler des Jahres Julian le Play war zur Freude des zahlreich erschienenen Publikums persönlich anwesend und spielte unplugged seinen Song „Mein Anker“. Den Erlös aus Sessel-Versteigerung und -Verkauf fettete der Musiker auf, indem er einen Teil des Erlöses aus dem CD-Verkauf des Abends spendete. Die so lukrierten € 2.100,-- wurden vom Vorstandsvorsitzenden der ÖBB-Holding AG, Ing. Mag. Andreas Matthä, noch auf € 2.500,-- aufgerundet.

Lebenshilfe Werkstätte Mödling freut sich über € 2.500,--

Andreas Matthä, ein persönlicher Freund des Künstlerbund-Mitglieds Maria Wieser, war begeistert vom Sessel, den Julian le Play für die Charity-Auktion unter anderem mit einem Herz und einem Anker bemalt hatte, und ließ sich diesen bei der Charity-Auktion nicht wegschnappen. Bei der Versteigerung des von Tennis-Ass Dominic Thiem designte Sessels mit dem Titel „Matchball“ setzte sich der Direktor des Mödlinger Museums Dr. Christian Matzner gegen harte Konkurrenz durch.

Bernd Hatter, Leiter der Lebenshilfe Werkstätte Mödling, und seine Mitarbeiterin Christa Egger, die die KünstlerInnengruppe betreut, freuten sich riesig über die € 2.500,-- und bedankten sich herzlichst bei Renate Laimgruber, Vize-Obfrau des Mödlinger Künstlerbundes, und Künstlerin Sigrid Ofner, die die Benefizaktion organisiert und die Auktion moderiert hat.
Julian le Play erhielt als Dankeschön ein von Sigrid Ofner gemaltes Bild, das sein Lieblingstier zeigt, einen Tiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.