25.07.2017, 11:47 Uhr

Schluss mit knusprig

Gemeinsam mit Bürgermeister Josef Balber und dem Wirten Gustav Fischer genießt Kozar die (noch) knusprigen Pommes im Gasthaus zur Linde in Hafnerberg. (Foto: Gemeinde Vösendorf)
BEZIRK. Eine neue EU-Regel, die ab 2019 in Kraft tritt sorgt für Unmut bei den Gastronomen. Ziel der Regelung ist es beim Garen möglichst wenig Acrylamid entstehen zu lassen. in Tierversuchen wurde ein erhöhtes Krebsrisiko nachgewiesen, wenn man den Stoff zu sich nimmt. Er entsteht Rösten, Backen, Braten und Frittieren insbesondere von besonders stärkehaltigen Lebensmitteln wie Kartoffeln und Mehl. Deshalb wird vorgeschrieben, Kartoffelsorten mit wenig Stärke zu verwenden und Pommes frites vor dem Frittieren einzuweichen oder zu blanchieren, um die Stärke auszuwaschen. Außerdem sollen die Hitze beim Garen auf das Nötigste begrenzt und die Waren so wenig wie möglich gebräunt werden.
Hannes Koza, Gemeinderat aus Vösendorf und Nationalratskandidat ist sauer. "Wenn der Regulierungswahn und die Belastung der Wirte nicht bald ein Ende nimmt, ist Schluss mit knusprig." so Koza, der selbst Heurigenwirt ist. "Ich bin gegen den ständigen Regulierungswahn und für mehr Informationen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
54.777
Sylvia S. aus Favoriten | 27.07.2017 | 11:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.