18.11.2016, 10:31 Uhr

Umweltpreise für drei Projekte in Maria Enzersdorf

Herbert Neumayer, Kindergartenleiterin Evelyne Wieser, Bürgermeister Johann Zeiner, Umweltgemeinderätin Anneliese Mlynek und Andreas Chovanec (v.r.) bei der Preisverleihung. (Foto: Weyss-Kucera)
MARIA ENZERSDORF. Im Rahmen der Eröffnung der Kulturtage wurden als Zeichen der Wertschätzung für Initiativen, die das Bewusstsein für unsere Umwelt stärken, der Maria Enzersdorfer Umweltpreis verliehen. Bürgermeister Johann Zeiner und Umweltgemeinderätin Anneliese Mlynek übergaben der 1. Gruppe des Kindergarten Theißplatz, mit Leiterin Evelyne Wieser, sowie Andreas Chovanec und Herbert Neumayer die Auszeichnung.

Natur im Jahreskreis

Der Kindergarten Theißplatz erhielt für das Projekt "Natur rund um den Kindergarten"den Preis. Kinder beobachten unter fachkundiger Anleitung die Natur im Jahreskreislauf, die Lebensweise der Tiere und die Veränderungen der Pflanzen werden erkundet, Wiesenkräuter verkostet, Vogelfutter selbst geformt und aufgehängt. Ziel ist es, ein bewusstes Wahrnehmen von Flora und Fauna, das in der immer stärker digitalisierten Welt nicht mehr selbstverständlich ist.
Andreas Chovanec schuf ein neues Regenrückhaltebecken in Maria Enzersdorf als Lebensraum einer artenreichen Libellenfauna. Das Projekt bei St. Gabriel wurde 2014 errichtet. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Becken Lebensraum für eine gefährdete Fauna, insbesondere eine Vielzahl an Libellen haben sich angesiedelt. Ziel ist es Libellenfauna zu untersuchen und erhalten und die Pflegemaßnahmen des Beckens so gestalten, dass dies gelingt.
Herbert Neumayer erhielt für das "Bienenprojekt 2.0" die Anerkennung.
Er betreut 9 Bienenstöcke im eigenen Garten und produziert und vertreibt Gartenblütenhonig mit besonders intensivem Geschmack
Ziel ist nicht nur eibne Anhebung der Bestäubungsleistung sondern auch die Steigerung der Bienenvölker und damit mehr Ertrag bei Obst und Gemüse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.